Stadtteilversammlung: Perspektiven des Lebens und Kämpfens in der Nordstadt

Datum/Zeit
Samstag - 11.12.2021
11:00

Veranstaltungsort
Audimax Uni Hannover

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



Nachdem die Polizei  letzten Samstag die geplante  Stadtteilversammlung bei der Bumke-Besetzung verunmöglicht hatte, konnte eine kleine Ersatzveranstaltung an der Lutherkirche stattfinden, wo wir gemeinsame Perspektiven des Lebens und Kämpfens im Stadtteil diskutierten.

Daran wollen wir anknüpfen. So laden die Initiativen Bumke selber machen und Nordstadt solidarisch für Samstag  (11.12.21) um 11 Uhr zum weiteren Austausch vors Audimax/Uni (der überdachte Seiteneingang zum Welfenschloss) ein.

Wegen der Corona-Lage wollen wir keine Innenraum-Veranstaltung organisieren, aber wir finden es wichtig, doch zeitnah  eine kleine Diskussionsmöglichkeit  zu bieten. Zeitlich soll das eher bei einem Stündchen bleiben, auch damit sich alle vor der Demo „Keine Knäste, Keine Flüge“  gegen Abschiebungen (14:00 Opernplatz) nochmal aufwärmen können.

Ausgangspunkt der Diskussion ist, dass die bisherigen Proteste gegen Verdrängung im Stadtteil zwar viel öffentliche Aufmerksamkeit gebracht, aber sehr wenig verhindert haben. Investoren wie Gerlach konnten  sich mit freundlicher Begleitung durch Lokalpolitik und Verwaltung bisher weitgehend durchsetzen. Von der Investorenfreundlichkeit in Hannover fühlen sich weitere große und kleine Immobilienfirmen ermuntert und kaufen die nächsten Häuser zur Entmietung und Profitmaximierung. Ergebnis: Mietsteigerungen und Verdrängung gehen ungebremst weiter. Wir wollen mit Euch diskutieren:

  • Welche Strategien und Aktionsformen gab es & was haben sie (nicht) gebracht?
  • Welche Menschen haben sich bisher in der Nordstadt an Protesten beteiligt & welche nicht?
  • Wie & mit wem wollen wir uns organisieren, um den Ausverkauf der Nordstadt zu stoppen?

Als Reaktion auf die Polizeigewalt bei der Bumke-Besetzung ermuntern wir alle zur Teilnahme an der bereits länger geplanten Demo: „No Justice, No Peace! Gegen Polizeigewalt, Repression und Nazis in den Sicherheitsbehörden!“:  Montag 13.12. 18:00 Weißekreuzplatz!