uni_sex Hochschultage: Queerfeministischer Brunch und Kino

Datum/Zeit
Samstag - 03.12.2016
13:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Elchkeller

Kategorien

Kontakt: -



Queerfeministischer Brunch und Kino

Gemeinsam wollen wir mit euch die Mitte unserer Veranstaltungsreihe feiern. Ab 13 Uhr laden wir euch in den Elch-Keller ein zu einem gemütlichen Samstag mit verspätetem Frühstück und anschließendem Film ein. Das Essen geht auf uns – Heißgetränke könnt ihr für kleines Geld beim Elch-Kollektiv erstehen. Um den Einkauf etwas einschätzen zu können, bitten wir euch um kurze Voranmeldung über fgp@asta-hannover.de. Der Film ist noch ein Geheimnis, wird aber um 15 Uhr gezeigt – haltet die Ohren offen. Kommt vorbei, wenn ihr Lust habt euch auszutauschen und neue Leute kennenzulernen.

—–

uni_sex Hochschultage

24.11.2016 – 07.12.2016

Die uni_sex Hochschultage sind eine jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe die sich mit verschiedenen Themen wie z.B. Sexismus, Trans-, Inter- und Homophobie beschäftigt, aber auch andere Aspekte sexueller und geschlechtlicher Identität beleuchten möchte.

Trotz vermeintlicher Gleichberechtigung und vorherrschender Toleranz leben wir nach wie vor in einer Gesellschaft, die geprägt ist von männlicher Hegemonie. Die Vorstellung von einer binären Geschlechterordnung und Heteronormativität dominieren und gestalten unsere Geschlechterrepräsentanz und -wahrnehmung auf institutioneller, kollektiver und individueller Ebene.

Die uni_sex Hochschultage werden von den Sachbearbeiter_innenstellen für Frauen- und Geschlechterpolitik und Queerpolitik des AStA ausgerichtet. Das Programm soll Studierenden die Möglichkeit geben, sich mit den verschiedenen Bereichen innerhalb dieses Themenkomplexes auseinanderzusetzen, unabhängig davon, ob sie sich mit den Inhalten schon beschäftigt haben oder neu in dem Thema sind.
Besonders unter dem Aspekt der Abschaffung der Gender Studies an unserer Universität möchten wir mit unserer Veranstaltungsreihe diesen Raum bieten.

Um das uns umgebende hetero-patriarchale System und dessen Einflüsse auf die Kategorie „Geschlecht“ gemeinsam zu reflektieren und diskutieren, laden wir euch ein vorbeizukommen und mitzureden.