Männerrechte – rechte Männer? / Ulla Wittenzellner

Datum/Zeit
Donnerstag - 23.04.2020
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Elchkeller

Kategorien

Eintritt: Eintritt frei

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



„Männer werden durch Feminismus benachteiligt!“ ist eine Grundhaltung vieler Männerrechtler. Männer seien die eigentlichen Verlierer in unserer Gesellschaft. Kürzere Lebenserwartung, Benachteiligung bei Sorgerechtsfragen und Jungen als Bildungsverlierer werden für diese These angeführt. In Männer- und Väterrechtsgruppen vor allem aber in Internetforen schließen sich Männer zusammen, um diesem vermeintlichen Unrecht entgegen zu treten. Wer sind diese Akteure? Was haben Männerrechtler gemeinsam mit den Männern, die im Internet Hasstiraden auf Frauen loslassen oder mit dem Terroristen des Anschlags von Halle? Was sind Incels, Red-Pill-Foren und Pick-up-Artists?

Im Vortrag werden Grundzüge verschiedener Ideologien, Unterschiede und Gemeinsamkeiten und wichtige Akteur*innen beleuchtet.

“Ulla Wittenzellner arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Dissens – Institut für Bildung und Forschung und freiberuflich zu Themen um Geschlecht. Schwerpunkte dabei sind: Männlichkeiten, sexuelle, geschlechtliche und amouröse Vielfalt, Antifeminismus, Geschlecht und Neonazismus, Geschlecht und digitale Räume.”

https://www.facebook.com/events/1086160365092218/

 

Die Veranstaltung ist Teil der “Feminismus geht jede*n etwas an!” Reihe vom AStA der Leibniz Uni. Mehr Infos zu der Reihe findet ihr auf http://www.asta-hannover.de/ oder der AStA Facebook-Seite (https://www.facebook.com/astahannover/)