Flucht aus der Türkei

Datum/Zeit
Mittwoch - 08.02.2017
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
DGB-Haus

Kategorien

Kontakt: -



Erdoğans Kampf gegen die Demokratie

Die türkische Regierung hat seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli 2016 mehrere zehntausend Lehrkräfte vom Dienst suspendiert. Waren zunächst über 20.000 vermeintliche Gülen-AnhängerInnen betroffen, traf es kurz vor Beginn des Schuljahres die Lehrkräfte in den kurdischen Regionen. Vor allem Gewerkschaftsmitglieder sind von Entlassungen betroffen. Mehrheitlich handelt es sich dabei um Mitglieder der laizistischen Bildungsgewerkschaft Eğitim-Sen, die im Widerstand zur AKP-Regierung steht und deshalb schon seit Jahren mit Repressalien und Kriminalisierung bedroht wird.

Wir wollen über die aktuelle Situation in der Türkei berichten und Möglichkeiten des Widerstands gegen das diktatorische Regime diskutieren.

Unsere Gäste sind:

  • Sakine Esen Yılmaz, ehem. Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Eğitem Sen, die nach Deutschland geflüchtet ist und Asyl beantragt hat
  • Herbert Schmalstieg, Freundeskreis Hannover-Diyarbakir
  • Dündar Kelloglu (angefragt), Mitglied im Vorstand des Flüchtlingsrats Niedersachsen e. V.

Eine Gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen und des GEW Bezirksverbandes Hannover.