“Das Richtige im Falschen” – Fairer Konsum für eine bessere Welt?

Datum/Zeit
Dienstag - 13.09.2016
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Pavillon am Raschplatz

Kategorien

Eintritt frei

Kontakt: -



Eine Veranstaltung der Reihe “Schritt für Schritt ins Paradies – Wege aus dem Neoliberalismus!”

Konsum mit gutem Gewissen ist im Trend: die Mittelschicht kauft gerne fair, regional und am besten mit Öko- und Biosiegel. Diesen Konsum lässt sie sich gerne etwas kosten. Man schlägt damit, wie es scheint, zwei Fliegen mit einer Klappe: man tut den Produzent*innen und der Umwelt damit (vermeintlich) etwas Gutes und ernährt sich selbst gesund. Gleichzeitig zeigen die Konsument*innen aber auch: “ich kann es mir leisten” und grenzt sich damit (sei es bewusst oder unterbewusst) von der wachsenden, prekären Unterschicht ab.

Wie sozial gerecht ist fairer Konsum? Heute ist es so, dass Unternehmen gern ihre Lieferketten in Länder verlegen, in denen die Arbeitsbedingungen besonders prekär und gefährlich sind. Aber ist daran wirklich die hiesige prekär Schuftende oder die Ein-Euro-Jobber*in, die sich nur billige Hemden leisten kann, schuld? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen prekären Arbeitsverhältnissen hier und ausbeuterischen Produktionsbedingungen in den Herstellerländern? Welche Rolle spielt eine markkonforme Politik, die im Dienste der Konzerne Deregulierung und Globalisierung predigt und ihnen dadurch erlaubt, ihren Profit zu maximieren? Welche Verantwortung tragen Konsument*innen, Unternehmen und Staaten? Welche Rolle spielen z.B. Gewerkschaften in diesem Zusammenhang?
Welche Konsequenzen ziehen wir aus der begrenzten Reichweite von “ethischem” Konsum? Kann er mehr sein als “moderner Ablasshande”, mit dem wir unser Gewissen beruhigen? Ersetzen oder ergänzen Konsumentscheidungen politisches Engagement und internationale (Arbeiter*innen)Solidarität? Dies wollen wir mit den beiden Referenten*innen und in der anschließenden Diskussion erörtern.

Mit

Frauke Banse, Universität Kassel, vormalige Campaignerin bei der Kampagne für Saubere Kleidung

Patrick Schreiner, ver.di Bundesverwaltung, Ressort Wirtschaftspolitik

Moderation: Klaus Pape, Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Eine gemeinsame Veranstaltung vom DGB Bezirk Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt, Rosa-Luxemburg-Stiftung-Niedersachsen e.V., Kooperationsstelle Hochschule&Gewerkschaften Hannover/Hildesheim, ver.di Bezirk Leine-Weser, IG Metall Hannover, GEW Hannover, Kulturzentrum Pavillon, Arbeit und Leben Nds., ver.di Bildungswerk, Landesarmutskonferenz LAK und der Loccumer Initiative