Burschenschaften: Ehrensache Antifeminismus

Datum/Zeit
Freitag - 28.05.2021
18:00 - 20:00

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



“Der Kampf deutschnationaler Burschenschaften gegen geschlechterpolitischen Wandel” – Ein Vortrag von Judith Goetz

Zugang über: https://zoom.us/j/93974722795

In Österreich wie auch in Deutschland können deutschnationale Burschenschaften als elitäre Männerbünde klassifiziert werden, die sich vor allem über den Ausschluss von vermeintlich Anderen wie Frauen, Migrantinnen und Migranten, Jüdinnen und Juden und Andersdenkenden definieren. Gegenüber gesellschaftlichem Wandel und Veränderungen beispielsweise das Geschlechterverhältnis betreffend, haben sich die burschenschaftlichen Männerbünde bis heute als weitgehend resistent erwiesen. Im Gegenteil fungieren Burschenschaften auch gegenwärtig als zentrale Instanzen zur Aufrechterhaltung bestimmter Männlichkeitsideale und konservativer Vorstellungen des Geschlechterverhältnisses. So verwundert es auch nicht, dass jede größere Phase frauenbewegter Emanzipationsbestrebungen antifeministische Reaktionsweisen von deutschnationalen Burschenschaften zur Folge hatte.

https://www.asta-hannover.de/2021/05/24/verhetzt-irregeleitet-versoffen-farbentragend-zur-kritik-an-studentischen-verbindungen/

https://www.facebook.com/events/1429007997466096/?ref=newsfeed