– DREAMS REWIRED – MOBILISIERUNG DER TRÄUME

Datum/Zeit
Donnerstag - 01.03.2018
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien


von Manu Luksch, Martin Reinhart, Thomas Tode, A/D 2015, 85 min., engl.O.m.dt.U., digital
Erzählt von Tilda Swinton

# Zu Gast sind der Filmemacher und Filmhistoriker Thomas Tode (Hamburg) und die Produzentin Linda Matern (Hannover)

Kurztext: Der essayistische Kompilationsfilm behandelt die Auswirkung der technischen Erfindungen Telefon, Film, Radio, Fernsehen auf die Vorstellungswelten der Menschen.

Computertechnologie, Vernetzung und gigantische Informationsflüsse erweitern unsere Möglichkeiten, rufen aber auch Bedenken und Ängste vor medialer Überwachung und Kontrollverlust hervor. Dies ist nicht erst ein Phänomen der jüngsten Vergangenheit. In ihrem Essayfilm „Dreams Rewired – Mobilisierung der Träume“ gehen Manu Luksch, Martin Reinhart und Thomas Tode mehr als ein Jahrhundert zurück, in die Zeit des technologischen Booms des 19. Jahrhunderts, zu den Erfindungen von Telefon, Tonwalze, Film, Radio und schließlich Fernsehen. Sie erzählen von Utopien und Euphorie, aber auch von Argwohn und Skepsis gegenüber dem technologischen Fortschritt. In einer Montage von Archivbildern aus über 280 Spiel-, Dokumentar-, Avantgarde-, Werbe- und Wissenschafts-Filmen, aus der Frühzeit des Kinos bis in die 1930er Jahre – darunter vielfach unbekanntes Archivmaterial, wird deutlich, wie lange bereits und wie nachhaltig die Informations- und Reproduktionstechniken unsere Vorstellungswelten und schließlich unser gesamtes Verhalten prägen.

Eintritt 5 Euro, HannoverAktivPass 2,50 Euro