Lesekreis: Zum Verhältnis von kritischer Theorie zur Praxis gesellschaftlicher Emanzipation

Datum/Zeit
Donnerstag - 11.01.2024
18:30 - 20:00

Veranstaltungsort
Elchkeller

Kategorien

Eintritt:

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl:

Toiletten, ggf. Umkleideräume:

Kontakt:



Es geht weiter – der AK Widerspruch ist aus der Winterpause zurück und läd zu einem offenen Lesekreis ein! Gemeinsam möchten wir das Verhältnis kritischer Theorien zur Praxis gesellschaftlicher Emanzipation diskutieren. Unser Ziel ist es mit dem Lesekreis, eine Plattform zu schaffen, auf der wir uns langfristig den fragen des „was tun“ und des „wie weiter“ der radikalen linken widmen.

Den einen scheint bei diesen Fragen „richtiges Handeln“ von Veränderungen abhängig, die undenkbar sind und betreiben Gesellschaftskritik in abgegrenzten Zirkeln als Hobby.

Die anderen predigen ein Primat der Praxis, dass – so die Kritik – ebenso ahistorisch wie theorie- und strategielos daherkommt.

Soweit die klassische Gegenüberstellung von Theorie und Praxis. Wir wollen nicht nur die Praxisverachtung kritisieren, sondern ebenso die Theoriefeindlichkeit. Wir sehen keinen direkten Weg „Von der Flaschenpost zum Molotow-Cocktail“ – die Entkorkung darf trotzdem nicht ausbleiben.

Wie das passieren könnte und wie das Verhältnis von Praxis, Kritik und Theorie aussieht, das wollen wir herausfinden.

Der Startschuss fällt am 11.01. um 18:30 Uhr im Elchkeller, und im Anschluss finden wöchentliche Treffen zur gleichen Zeit statt. Seid dabei!

Lust, aber keine Zeit? Dann schreibt uns an ak.widerspruch@mailbox.org