UNIVERSEN: STADTFÜHRUNG SCHWARZE HANNOVERANER:INNEN 1900–1950

Datum/Zeit
Samstag - 10.02.2024
11:00 - 13:00

Veranstaltungsort
Zeitzentrum Zivilcourage

Kategorien

Eintritt: Eintritt frei

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl:

Toiletten, ggf. Umkleideräume:

Kontakt: universen@staatstheater-hannover.de



Die Universen laden ein, Hannover neu und aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen!

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Hannover, neben Berlin und Hamburg, eines der Zentren der damaligen noch relativ kleinen Schwarzen Community in Deutschland. Mehrere Schwarze Familien lebten über Jahrzehnte in Hannover. Außerdem war die Stadt ein Durchgangsort für Schwarze Artist:innen, Musiker:innen und Schauspieler:innen. Neben diesem selbstbestimmten Leben wurden Schwarze Menschen jedoch auch von der weißdeutschen Mehrheitsgesellschaft in ausbeuterischer Absicht für kolonialrassistische sogenannte „Völkerschauen“ nach Hannover geholt. Während des Nationalsozialismus wurden Schwarze Menschen systematisch verfolgt.
Im Rundgang möchten wir Hannovers Schwarzer Geschichte auf die Spur gehen und dabei sowohl die Kontinuität Schwarzen Lebens als auch die Kontinuität rassistischer Gewalt gegen die Schwarze Community Hannovers in den Blick nehmen. Der Rundgang beginnt am ZeitZentrum Zivilcourage gegenüber vom Neuen Rathaus und dauert ca. zwei Stunden.

Anmeldung per Mail an: universen@staatstheater-hannover.de

UNIVERSEN: STADTFÜHRUNG SCHWARZE HANNOVERANER:INNEN 1900–1950