Kritische Männlichkeiten im Kulturbetrieb

Datum/Zeit
Samstag - 24.02.2024
12:00 - 18:00

Veranstaltungsort
Studioe

Kategorien

Eintritt:

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl:

Toiletten, ggf. Umkleideräume:

Kontakt:



Im Workshop wird den Teilnehmer:innen eine kritische Auseinandersetzung mit Männlichkeiten, Sexismus und Geschlechterverhältnissen ermöglicht. Über einen persönlichen Austausch und Selbstreflexion sollen an diesem Tag erste Spuren gelegt werden, die zu einer weitergehenden Beschäftigung mit sexistischen Verhaltens- und Beziehungsweisen sowie Strukturen führen könnte. In einer kritisch-wohlwollenden Atmosphäre sollen sexistische Handlungs- und Denkweisen offen- und schließlich im besten Fall abgelegt werden. Durch Inputs und konkrete Fallbeispiele wird der Praxisbezug zur Kulturarbeit hergestellt.
Der Workshop richtet sich in erster Linie an cis-Männer. Die Teilnahme von FLINTA* Personen ist ebenfalls möglich. Geleitet wird der Workshop aus einer cis-männlichen, weißen Perspektive.
Alle Teilnehmenden sollten einen Bezug zur Kulturbranche haben (hauptamtlich oder ehrenamtlich).
Ein großer Teil des Workshops besteht in der Reflexion eigener Biographie, alleine sowie in Kleingruppen. Eine grundsätzliche Bereitschaft zum biographischen Arbeiten wird daher vorausgesetzt. Gleichzeitig gibt es jederzeit Möglichkeiten des Ausstiegs und Alternativen zur Beschäftigung mit der eigenen Biographie.

Workshopleitung:
Till Dahlmüller (er/ihn), Dissens.
Veranstaltungsort: Studioe – Oeltzenstraße 13a (Hinterhof), Hannover @studioe.space
Der Workshop wird organisiert von einem Zusammenschluss aus KlubNetz e.V., SNNTG e.V., Fuchsbau e.V., Gefühle Grillen e.V. und Women* in Music Hannover. Die rahmengebende Ausstellung wird kuratiert vom Apartment – Raum für Möglichkeiten.
@klubnetz, @snntg, @fuchsbaufestival @gefuehlegrillen_festival und @womeninmusichannover
Die Veranstaltung kann dank der finanziellen Unterstützung des Kulturbüro Hannover / UNESCO City of Music Hannover durchgeführt werden.

* Zu den Begriffen: mit “FLINTA*-Personen” meinen wir Frauen, Lesben, inter*, nicht-binäre, und Trans*, sowie Personen, die sich ohne Geschlechtsidentität empfinden und mit “Männern” meinen wir cis-Männer und männlich gelesene Personen.

Annmeldelink: https://eveeno.com/kritischemaennlichkeiten

Kritische Männlichkeiten im Kulturbetrieb