Feminismus & Transsexualität

Datum/Zeit
Montag - 21.12.2020
18:00 - 20:00

Kategorien Keine Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



***Online Vortrag – Zugang über: https://zoom.us/j/92130867905 ***
Was bedeutet es Trans zu sein? Was für Hürden müssen überwunden werden die vom Staat in Deutschland auferlegt wurden um das Wunschgeschlecht anstreben zu können. Wie lange dauert der Prozess, aber auch warum es wichtig ist ihn psychologischer Begleitung zu durchlaufen. Mit was für Herausforderungen Transpersonen, wenn sie noch nicht angeglichen sind oder keine angleichenden Operationen haben zu kämpfen haben. Des Weiteren darf es laut Gesetz zu keiner Diskriminierung kommen, aber der Alltag dieser Menschen sieht oft anders aus, und dass es da wichtig ist, sich dies zu vergegenwärtigen und bewusst zu machen, dass es immer noch, auch in Deutschland zu Übergriffen und Sexualisierung kommt. Trotzdem flüchten viele Transpersonen nach Europa aus verschiedenen Ländern wo sie verfolgt werden. Dabei spielen auch die Medien eine Große Rolle, wo meist transsexuelle Frauen als Objekte gesehen werden und nicht als Mensch.
Jana Krischewski ist Wirtschaftspsychologin und hat selbst den Weg der Transition hinter sich. Sie gestaltet aktiv das Leben in der Queeren-community der Uni Hannover mit und hat auch dort schon ein Referat mit gehalten über den Weg der Transition, und plant und veranstaltet dort aktiv das Leben mit.