DEMONSTRATION IN HANNOVER. Die Zeit ist Reif. Freiheit für Abdullah Öcalan

Datum/Zeit
Freitag - 12.02.2021
Ganztägig

Veranstaltungsort
Leine-Center Laatzen

Kategorien Keine Kategorien


Die Zeit ist Reif- Freiheit für Abdullah Öcalan

Ein tägiger Langer Marsch in Hannover

Wann: 13.02.2021

Uhrzeit: 10:00

Versammlungsort: Leine-Center- Laatzen

Motto:

Mit Öcalan liegt auch die demokratische Moderne in fesseln.

Die Zeit ist Reif- Freiheit für Abdullah Öcalan

 

Nach 22 Jahren Isolation auf İmralı: Die Zeit ist reif – Freiheit für Öcalan!

Als am 15. Februar 1999 der PKK-Vorsitzende Abdullah Öcalan durch eine Zusammenarbeit internationaler Geheimdienste in die Türkei verschleppt wurde, dachten viele, der Freiheitskampf der Kurd*innen und die Arbeiterpartei Kurdistans seien am Ende. Doch Öcalan gelang es, trotz dieses herben Rückschlags aus seiner Zelle heraus die kurdische Freiheitsbewegung nach vorne zu tragen. Er nutzte seine Eingaben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, um ein neues basisdemokratisches, geschlechterbefreites und ökologisches Paradigma zu entwerfen. Seine Ideen stehen nicht nur für die Hoffnung auf einen demokratischen Nahen Osten, sie werden gegenwärtig auch im Nordosten Syriens und weiteren Gebieten umgesetzt.

Doch Abdullah Öcalan ist mehr als einer der wichtigsten politischen Gesellschaftstheoretiker unserer Zeit. Er ist auch weiterhin der zentrale politische Repräsentant der kurdischen Bevölkerung in Nordkurdistan und somit der wohl wichtigste Dialogpartner für mögliche Verhandlungen mit dem türkischen Staat über die Lösung der kurdischen Frage. Sein Einfluss auf die PKK ist ebenso ungebrochen wie sein Rückhalt in der kurdischen Bevölkerung. Seine aktuelle Isolation auf der Gefängnisinsel İmralı ist Ausdruck der gegenwärtigen kurdenfeindlichen Kriegspolitik des türkischen Staates.

Wir erwarten euch am 13.02.2021 in Hannover zum Langen Marsch.

Freiheit für Abdullah Öcalan

Biji Serok Apo

 

Weitere Infos:

https://www.freeocalan.org/books/#/deutsch

http://civaka-azad.org/wp-content/uploads/2016/02/DEUTSCH-2016-Februar.pdf

 

Wenn Ihr als Gruppe/ Organisation unseren Aufruf offenen Brief unterstützt meldet euch gerne bei uns Frauenrat Ronahî und Nav-dem Hannover.

Email: nav-dem_hannover@posteo.de

https://navdemhannover.blackblogs.org/2021/01/24/offener-brief-an-un-generalsekretaer-antonio-guterres/

 

„Sehr geehrter António Guterres,

aus Sorge um unsere Verwandten und Freund*innen in Kurdistan und dem Mittleren Osten, aus Angst vor weiteren Kriegen, die unendliches menschliches Leid hervorbringen, obwohl sie verhindert werden könnten, aus Wut über die herrschenden Verhältnisse und im Wissen darüber, dass eine andere Welt durch eine andere Politik möglich wäre, wenden wir uns an Sie.

…“

Als NAV-DEM Hannover und Frauenrat Ronahî haben wir einen offenen Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, geschrieben. Darin drücken wir unsere Sorge um die weiteren Entwicklungen in Kurdistan, der Türkei und dem Mittleren Osten sowie um das Leben und die Gesundheit Abdullah Öcalans aus. Wir fordern António Guterres auf, seine Möglichkeiten zu nutzen, um sich für eine Freiheit Abdullah Öcalans und einen gerechten Frieden in Kurdistan einzusetzen.

Hier der Link zum offenen Brief in voller Länge als pdf.

Mit dem Brief schließen wir uns einer internationalen Kampagne der Kurdish Human Rights Action Group und des Gewerkschaftsverbands COSATU aus Südafrika an. Sie hatten Einzelpersonen und Organisationen dazu aufgerufen, dem UN-Generalsekretär Briefe und Emails zu schreiben, um auf die sich zuspitzenden Verhältnisse im Mittleren Osten aufmerksam zu machen und die Freiheit Abdullah Öcalans zu fordern.

Hier ein Link zu einem Artikel der Nachrichtenagentur Firat News Agency über die Kampagne von KHRAG und COSATU.

Schließt euch ebenfalls der Kampagne an und schreibt an António Guterres:

Mr António Guterres
Secretary-General United Nations
UN Headquarters, S-3800
New York, NY 10017
USA

 

Per Email: sgcentral@un.org
(gerne eine Kopie an: sakhrag@gmail.com)