#Sexualisierte Gewalt – quo vadis, Hochschule? Frauennotruf Hannover 

Datum/Zeit
Donnerstag - 26.01.2023
20:00

Veranstaltungsort
Fachratsraum Sozialwissenschaften

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



#aufschrei, #MeToo, #stopptbelästigung… 
Während wir inzwischen nahezu alles über sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt – auch im Hochschulkontext – wissen, verändert sich in den Institutionen: kaum etwas. Richtlinien hier, Beschwerdeverfahren da – kaum eine Betroffene, die ihre Rechte in Anspruch nimmt oder nehmen will, kommt ohne größeren Schaden da durch. So zumindest die Erfahrung aus der Beratung.
Was haben wir also, was brauchen wir und wie setzen wir unser Recht auf sexuelle Selbstbestimmung im Hochschulkontext durch?
In der Veranstaltung bekommt Ihr einen Input zu Empirie, rechtlichen Bestimmungen und Erfahrungen Betroffener. Gemeinsam überlegen wir, wie wir solidarisch gegen sexualisierte Diskriminierung und Machtmissbrauch im Hochschulkontext vorgehen (und Schaden begrenzen) können. 

Dieser Raum ist offen für FLINTA. Wir bitten cis-Männer, sich anderweitig mit ihrer Rolle in den herrschenden Verhältnissen auseinanderzusetzen.

Testet euch bitte selbst, bevor ihr kommt!

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Feminismus AG des AStA im Rahmen der Reihe Uni_Sex – Hochschultage über das Geschlechterverhältnis und darüber hinaus. Das gesamte Programm findet ihr, wenn ihr hier auf die Kategorie uni_sex klickt und demnächst auf der Webseite des AStA: https://www.asta-hannover.de/portfolio-item/uni_sex-hochschultage/. Up to date bleibt ihr, wenn ihr dem AStA auf Instagram: @asta_unihannover und auf Telegram: @astahannoverbildung folgt.

Wir sehen uns am 26.01. um 20 Uhr im Raum des Fachrates Sozialwissenschaften, Schneiderberg 50, 2. OG, Raum V211.