Rojava und die Türkei

Datum/Zeit
Mittwoch - 05.10.2016
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Kulturzentrum Pavillon

Kategorien

Kontakt: -



Welche Chancen bleiben dem Demokratischen Konföderalismus?

Befeuert der Einmarsch des türkischen Militärs in Syrien die Ethnisierung des politischen Konfliktes innerhalb der Türkei? Welche Möglichkeiten bleiben, um die vom Projekt Rojava ausgehenden Perspektiven eines friedlichen Ausgleichs und zivilen Fortschritts zu bewahren? Konnten die Ideale, auf denen Rojava gründet, überhaupt jemals in der Realität des Krieges bestehen und sind sie nun endgültig dem Untergang geweiht? Oder kann durch die internationale Solidarität sozialer Bewegungen noch ein Befreiungsschlag für Frieden und Demokratie in der Türkei und Rojava gelingen?

Dies wollen wir diskutieren mit:

– Anja Flach. Buchautorin, Aktivistin und eine der wichtigsten deutschsprachigen Chronisten der kurdischen Bewegung

– Ismail Küpeli. Politikwissenschaftler und Journalist, Herausgeber von “Kampf um Kobane”

Moderation: Marcus Munzlinger, Kulturzentrum Pavillon

In Kooperation mit der Initiative „Hannover für Rojava & Shengal“

Weitere Informationen: http://pavillon-hannover.de/programm/veranstaltung/?nr=35219