… oder kann das weg? (Vom Sammeln und vom Müll)

Datum/Zeit
Freitag - 30.09.2016
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien

kostet was

Kontakt: -



Ein Kurzfilmabend mit Bernhard Marsch (Köln)

Zu Gast ist Bernhad Marsch, Filmemacher und Messi-Experte

Eine kurze Kulturgeschichte des Überflusses. Wo endet der Sammler, wo beginnt der Messi? Und: lässt sich System von Chaos unterscheiden? Der im Selbstversuch ausgebildete Messi-Experte Bernhard Marsch stellt Fragen. Und liefert auch gleich die Antworten mittels des von ihm zusammengestellten Filmprogramms.

– HAMBURG UND SEINE MÜLLABFUHR,  D 1929, 14 min., 16mm
Ein Dokument, in welchem erstaunlich moderne Möglichkeiten der Müllentsorgung vorgestellt werden.

– EINE NETTE SCHWEINEREI, D 1937/38, 4 min., digital
Ein recht unbekannter, farbiger(!) Zeichentrickfilm aus dunkler Zeit zum Thema Mülltrennung und Schweinemast … Die Animation hat Disney-Qualität.

– DIKTATOREN IN GUNDELFINGEN, von Thomas Frickel, D 1994, 14 min., 16mm
In dem beschaulichen bayrischen Städtchen Gundelfingen an der Donau gedeiht seit 1992 eine neue Form deutscher Vorgarten-Kultur: Josef Kurz hat angefangen, Monumental-Statuen ausgedienter Ostblock-Heroen zu sammeln.

– GELIEBTER MÜLL – Vom Mann der nichts wegwerfen konnte, von Raymond Ley, D 2001, 30 min., digital
Porträt eines sympathischen Rentners aus Winsen/Luhe zwischen seinem Messi-Haus und Händeschütteln mit Politikern.

– WOHNHAFT von Bernhard Marsch, D 2001/2004, 9 min., 35mm
Porträt eines extensiven Wohners, dessen Welt aus den Fugen geraten ist.

– LEHRFILM ÜBER DIE REKONSTRUKTION VON STASI-AKTEN von Anke Limprecht, D 2001, 12 min., 16mm
Ein Dokumentarfilm über die tägliche Arbeit von zwei Mitarbeitern der Projektgruppe Rekonstruktion (Teil der Gauckbehörde), die sackweise die von Hand zerrissenen Stasiunterlagen zusammenpuzzeln und zusammenkleben.

Eintritt 5 Euro, HannoverAktivPass 2,50 Euro