Jonas Mekas 100! – “As I Was Moving Ahead Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty”

Datum/Zeit
Samstag - 26.11.2022
18:00

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



AS I WAS MOVING AHEAD OCCASIONALLY I SAW BRIEF GLIMPSES OF BEAUTY
von Jonas Mekas, USA 2000, 288 min., O.m.U., digital

* Zum 100sten Geburtstag des 2019 gestorbenen Avantgarde-Filmemachers sein langer Tagebuchfilm in Form einer Rückschau, mit der Jonas Mekas die Glücksmomente seines Lebens noch einmal aufblühen lässt. Nicht nur der Titel des Films ist lang, sondern auch die Dauer des Films. Von daher beginnt der Filmabend bereits um 18 Uhr, in der Pause wird Kürbissuppe angeboten.

Diesen fast fünfstündigen Tagebuchfilm montierte Jonas Mekas aus Material, das er über dreißig Jahre, zwischen 1970 und 1999, mit seiner 16mm-Bolex-Kamera aufgenommen hat. Der Film dokumentiert in erster Linie persönliche Ereignisse und zeigt Bilder des privaten Glücks, die den Alltag spiegeln und sich einem idealen Zustand der Normalität anzunähern versuchen. Das in jahrelanger Montagearbeit entstandene Filmpoem strukturiert sich durch Farbe, Rhythmus und Bewegung und kann auch als Liebeserklärung an die Stadt New York verstanden werden. Wie immer unterlegt Jonas Mekas die authentischen Aufnahmen mit einem Kommentar, der, obwohl er ihn wesentlich später einspricht, seine emotionale Nähe zu den zurückliegenden Ereignissen verdeutlicht. Mit diesem monumentalen Film krönte Mekas sein dokumentarisch-poetisches 16mm-Werk.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Litauische Filmzentrum, Vilnius, und die Litauische Botschaft, Berlin. Besonderen Dank an Rasa Balčikonyté, Kulturattachée, und Austé Jucyté, Koordinatorin Litauisches Filmzentrum