Gruppenprozesse partizipativ gestalten. Zweiteiliger Online-Workshop

Datum/Zeit
Donnerstag - 20.01.2022
18:30 - 21:00

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



Der Onlineworkshop findet in zwei Teilen statt.

1. Teil: Donnerstag, 20.01.2022, 18.30 Uhr bis 21 Uhr

2. Teil: Donnerstag, 27.01.2022, 18.30 Uhr bis 21 Uhr

Eine verbindliche Anmeldungen für beide Termine ist über den Button auf dieser Seite möglich: https://nds.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/CQMRT

 

Ungelöste Konflikte, informelle Hierarchien und sich im Kreis drehende Diskussionen stellen oftmals große Herausforderungen für selbstorganisierte Gruppen und politische Parteien dar. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Gestaltung von Beteiligungsprozessen, Kommunikation und den Umgang mit Konflikten und Krisen in solchen Zusammenhängen.

Im ersten Teil des Workshops möchten wir uns mit euch dem Thema Gruppenprozessen und Hierarchien nähern. Ausgehend von euren eigenen Erfahrungen in Plena, Parteisitzungen oder anderen Gruppenprozessen, wollen wir reflektieren welche Rollen wir in der eigenen Gruppe einnehmen und gemeinsam Möglichkeiten sammeln, wie alle gut in unseren Gruppen mitmachen können. Dabei wollen wir auch informelle Hierarchien kritisch beleuchten, die Menschen (un-)bewusst ein- und ausschließen.

Der Fokus des zweiten Teils des Workshops liegt auf den Umgang mit Konflikten. Wir beleuchten typische Konfliktthemen- und dynamiken in Gruppenkontexten. Nach einem kurzen theoretischen Input lernen wir eine Reihe von Moderationsmethoden kennen und können das Moderieren von Konflikten praktisch üben. Wir wollen uns zudem mit euch über Rolle und Haltung der Konfliktmoderation austauschen und gemeinsam überlegen, wie ein machtkritischer und beteiligungsorientierter Zugang zu Moderation aussehen kann.

Trainer*innen:
Lydia Letsch und Lara Benteler vom Kollektiv Kontra.Punkt

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen im Rahmen der Weiterbildungsreihe “Politisch was bewegen. Weiterbildung fürs Engagement”