FLINTopiA* – Feminismus selber machen

Datum/Zeit
Samstag - 09.10.2021
Ganztägig

Veranstaltungsort
Leerstand Almsstraße / Kulturfabrik Löseke / Online

Kategorien

Eintritt frei



FLINTopiA*: Ein queerfeministisches Festival zum Ausprobieren, Austauschen und Vernetzen!

Vom 08. bis zum 10. Oktober findet in Hildesheim das queerfeministische Festival „FLINTopiA* – Feminismus selber machen“ statt. Wie der Titel schon verrät, laden wir dich in unsere queerfeministische Utopie ein, welche wir für ein Wochenende Wirklichkeit werden lassen.

Wir sind durstig nach Inspiration, Musik und dem gemeinsamen Austausch mit FLINTA*s in Hildesheim. Wir haben großartige Referent*innen eingeladen, welche uns von ihren Ideen erzählen und mit uns diskutieren. In verschiedenen Workshops kannst du mehr über Queerfeminismus erfahren, einen DIY-Markt besuchen oder dich mit anderen FLINTA*s ausprobieren. Außerdem wird es ruhige Plätze für den freien Austausch miteinander geben. Nach dem gemeinsamen Essen lassen wir den Abend ruhig ausklingen oder erobern zu Musik von DJ*s und Bands die Tanzfläche.

Unser Programm, Informationen zur Anmeldung per Mail und Hinweise darauf, welche Veranstaltungen vor Ort und welche online stattfinden, werden auf dem FLINTopiA*-Blog (flintopia.blackblogs.org) und der Instagram-Seite von FLINTopiA* (https://www.instagram.com/flintopia_hi/) zu finden sein. Bei den Präsenzveranstaltungen gilt unser Hygienekonzept, welches der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsens entspricht.

Warum?
Menschen, die nicht den normativen und binären gesellschaftlichen Vorstellungen von Geschlecht-sidentität und Sexualität entsprechen, erfahren in vielen Bereichen ihres Lebens Diskriminierung und systematische Ausgrenzung. Dies gilt insbesondere für Menschen, die mehreren benachteiligten Gruppen angehören. Deshalb ist es wichtig, alternative Räume zu schaffen, in denen FLINTA*s selbstbestimmt agieren und sich vernetzen können.

Für wen ist FLINTopiA?*
Das Festival ist vor allem von FLINTA*s für andere FLINTA*s, die in den vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen oft überhört und übersehen werden sowie konkrete Diskriminierung erfahren. Dementsprechend bieten wir bestimmte Workshops und Austauschformate in Absprache mit den entsprechenden Referent*innen als Safer Spaces für FLINTA*s an. Zusätzlich planen wir thematisch breitere Veranstaltungen, welche für alle Menschen (also auch cis Männer) offen sind, die sich für (queer-) feministische Themen interessieren, aber auch Einsteiger*innen-Angebote für Menschen, die noch wenig Kenntnisse in dem Bereich haben.

FLINTopiA* findet in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen e.V., der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, dem Studierendenparlament der Universität Hildesheim, dem Gleichstellungsbüro und dem AStA der HAWK Hildesheim statt.