FILMES DO GAJO – mit Lukas Berger

Datum/Zeit
Donnerstag - 08.12.2022
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien

Eintritt: kostet was

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: Veranstaltungsräume, Toiletten und ggf. Bar mit dem Rollstuhl erreichbar

Toiletten, ggf. Umkleideräume: unisex

Kontakt: -



* Sechs neue Kurzfilme aus Portugal. Zu Gast ist der Filmemacher Lukas Berger.

Vollmondkurzfilme: FILMES DO GAJO

Zum zweiten Mal seit 2019 zeigen wir Filme der unabhängigen portugiesischen Produktionsfirma Filmes do Gajo. Die sechs ausgewählten Kurzfilme liefen auf internationalen Filmfestivals und gewannen zahlreiche Preise. Zu sehen sind unterschiedliche cineastische Formen und Herangehensweisen zwischen Dokumentation, Animation und Experimentalfilm. Die Filme entführen uns in fantasievolle Welten der Realität und Fiktion.

THE BOY AND THE OWL (O rapaz e a coruja – Der Junge und die Eule)
von Mário Gajo de Carvalho, Portugal 2018, 12 min., OmU, digital
Ein Junge lebt in einer magischen Welt in der pittoresken Umgebung seines Dorfes. Eine Fabel über Liebe und Loslassen.

HISTORIES OF WOLVES (Histórias de lobos – Wolfsgeschichten)
von Agnes Meng, Portugal 2018, 22 min., OmU, digital
Der Film versammelt Geschichten über Wölfe in den Bergen im Norden Portugals. Im Dorf Pitoes das Junias, unterhalb eines Berggipfels und zwischen felsigen Bergketten gelegen, trafen sich zur Dämmerstunde Schäfer und erzählten sich Geschichten, Dinge, die passiert sind oder nicht, Mythen.

POISE – SUSPENSAO (Unterbrechnung)
von Luís Soares, Portugal 2019, 7 min., OmU, digital
In einem kleinen Zimmer liegt auf dem Bett ein Mann, unfähig, sich zu entscheiden. Die Zeit in und um ihm steht still, drinnen wie draußen. Ein anderer Mann sitzt am Fenster. Untätiges Hin und Her. Für einen Moment scheint sich ein Ausweg aufzutun.

WUQIAO CIRCUS
von Lukas Berger, China/Portugal 2020, 14 min., OmU, digital
Die Einwohner der chinesischen Kleinstadt Wuqiao haben sich dem Zirkus verschrieben. Seit Generationen treten sie als Clowns, Magier, Akrobaten und Dompteure auf. Während der Ferien zum chinesischen Neujahr wird Wuqiao zur Kulisse eines großen Spektakels. Zwischen Buddha-Tempeln und Tao-Skulpturen lassen die Künstler Räume der Phantasie entstehen – Illusion und Realität.

CIRCUS MOVEMENTS
von Lukas Berger, Mário Gajo de Carvalho, Äthiopien/Portugal 2019, 15 min., OmU, digital
Jugendliche Zirkusartisten führen in den wunderbaren Landschaften Äthiopiens ihre artistischen Nummern auf. Die Mädchen Liya und Beza, die Hoola Hoop machen, Habtamensh auf ihrem Luftring oder Beniyam, der mit nur fünf Jahren Fußakrobatik aufführt. Interaktionen von Mensch und Natur, dazwischen Alltagsszenen.

SCREENER
von Pedro Florencio, Portugal 2021, 9 min., OmU, digital
Ein Film über Pornobilder, Ergebnis einer langen konzeptionellen Übung. “Welcher Film auch immer daraus entstehen würde, es wäre kein Film über das, was man sieht, sondern ein Film darüber, was man aufgrund dessen, was man sieht, denken kann.“ (Pedro Florencio)