Fehler im System? Institutioneller Rassismus gegen Sinti*zze und Rom*nja. Ausschlusspraktiken, Rassismuserfahrungen, Gegenstrategien

Datum/Zeit
Freitag - 23.09.2022
12:00 - 16:30

Veranstaltungsort
14. OG Conti-Hochhaus

Kategorien

Eintritt: Eintritt frei

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: Veranstaltungsräume, Toiletten und ggf. Bar mit dem Rollstuhl erreichbar

Toiletten, ggf. Umkleideräume: binär gegendert

Kontakt: -



Die Diskriminierung von Sinti*zze und Rom*nja wirkt in und durch Institutionen wie Polizei, Schule oder im Jobcenter. Besteht das Problem in zahlreichen Fehlern Einzelner innerhalb dieser Institutionen oder liegt es vielmehr „im System“ selbst begründet? Institutioneller Rassismus ist fundamentaler Bestandteil der oben genannten Organisationsstruktur. Es sind die Wechselwirkungen zwischen rassistischen Diskursen und Wissensbeständen sowie institutionellen Ausschlusspraktiken die wir als institutionellen Rassismus auf der Veranstaltung in den Mittelpunkt stellen. Wir werden uns dabei mit den Wirkungsweisen und Ausprägungen des institutionellen Rassismus gegen Sinti*zze und Romn*nja beschäftigen. Wir beleuchten die institutionellen Ausschlusspraktiken, Rassismuserfahrungen und diskutieren Gegenstrategien.

Organisiert vom Institut für Didaktik der Demokratie (IDD) mit dem AStA Uni Hannover. Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen . Vorab im Rahmen der Ausschreibung „Zukunftsdiskurse“