Alles muss sich ändern – gemeinsam gegen Preisexplosion und Verschwörungsmythen

Datum/Zeit
Montag - 14.11.2022
17:30

Veranstaltungsort
Kröpcke

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



Es sind weitere vier Wochen vergangen und geändert hat sich nichts. Die Preise für Lebensnotwendigkeiten steigen immer weiter, Löhne steigen natürlich nicht mit, lediglich Reiche und Superreiche werden nach wie vor reicher. Unser aller Lebenssituation wird immer beschissener und die Herrschenden schauen dabei zu, wie wir verarmen.

Meanwhile ist jedoch unserem Bundespräsidenten aufgefallen, dass er eben jenen Posten innehat und hat sich mit einer „Rede zur Lage der Nation“ zu Wort gemeldet. Er schwört uns auf „harte, raue Jahre“ ein, erklärt uns die Wichtigkeit einer gut ausgestatten Bundeswehr und wirbt für gesellschaftlichen Zusammenhalt im Hinblick auf die wachsenden Proteste. Wir fragen uns: merken die es noch?! Diese „harte, raue Zeit“ ist für die meisten von uns schon längst bittere Realität, auch ohne Inflation und daraus resultierende Preisexplosion. Wirklich niemandem ist dabei dadurch geholfen, dass möglichst viel einsatzfähiges Kampfmaterial zur Verfügung steht!

Zusammenhalt und Solidarität bedeutet aus unserer Sicht die Beendigung des kapitalistischen Wahnsinns. Das Spiel ist durchgespielt, wir befinden uns an einem Punkt, an dem ein winzig kleiner Bruchteil massiv gewinnt, während alle anderen knallhart verlieren. Daher fordern wir erneut – und solange es nötig ist – die staatliche Regulierung der Preisexplosion, Inflationsausgleich in allen Bereichen und ein Ende der Privatwirtschaft, insbesondere in lebensnotwendigen Bereichen.

Wir rufen Euch daher dazu auf, am 14.11.2022 ab 17.30 Uhr unserer Wut gemeinsam Ausdruck zu verleihen und unsere Forderungen auf die Straße zu bringen. Wir sehen uns am Kröpcke!