DIE LETZTEN TAGE DES PARVIS K. (Si-o-se Pol)

Datum/Zeit
Donnerstag - 15.09.2016
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien

kostet was

Kontakt: -



von Henrik Peschel, D 2013, 82 min., digital
mit Ramin Yazdani, Christian Concilio, Pheline Roggan

# Der Regisseur Henrik Peschel ist anwesend

Kurztext: Der Film erzählt die Geschichte eines Flüchtlings, der nichts mehr zu verlieren hat. Ein mutiger alter Mann verlässt den Iran und sucht seine Tochter. Eine Hamburger Produktion mit Hamburger Schauspielern, auf internationalen Festivals mehrfach ausgezeichnet.

Parvis Karimpour flüchtet aus dem Iran übers Mittelmeer nach Spanien. Der todkranke Mann hat sich in den Kopf gesetzt, sich mit seiner Tochter auszusöhnen, die in Europa lebt. Er vermutet sie in Madrid und dahin schlägt er sich erstmal durch. Hier begegnet er zwei Migranten, die ebenfalls in Schwierigkeiten stecken. Der Italiener Fabrizio, ein gescheiterter Pianist, hält sich mit Putzjobs über Wasser. Almut hingegen, eine verwöhnte junge Deutsche, ist ihrem Freund nach Madrid gefolgt und träumt davon, einen Schmuckladen aufzumachen. Auf der Suche nach der verlorenen Tochter brechen die Drei in Richtung Norden auf.

Dem Hamburger Regisseur Henrik Peschel ist ein eindringlicher, Hoffnung spendender und mittlerweile mehrfach preisgekrönter Film gelungen. Zuvor realisierte er Low-Budget-Filme wie den Prollfilm ROLLO ALLER mit Rocko Schamoni oder MAD BOY. Nicht nur Peschel, auch die drei Hauptdarsteller leben in Hamburg: Pheline Roggan, bekannt aus Soul Kitchen, Christian Concilio (Rubbeldiekatz, Tatort) und der herausragende Ramin Yazdani, der tatsächlich im Iran geboren wurde. DIE LETZTEN TAGE DES PARVIS K. lief weltweit auf vielen Festivals und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

Eintritt 5 Euro, HannoverAktivPass 2,50 Euro