Die AfD als Partei der Neuen Rechten

Datum/Zeit
Montag - 11.04.2016
19:00

Veranstaltungsort
ver.di-Höfe

Kategorien

Eintritt frei

Kontakt: -



Zur aktuellen Entwicklung der Partei und ihrer spezifischen Erfolgsbedingungen

War die „Alternative für Deutschland“ anfangs noch als wirtschaftsliberale „Professorenpartei“ gestartet, hat sie in den letzten Monaten einen vielfachen Wandel vollzogen. Nach den Austritten führender Persönlichkeiten im Sommer 2015, wie dem Parteigründer Bernd Lucke, galt die in Flügelkämpfen verwickelte Partei vielen BeobachterInnen bereits als abgeschrieben. Doch der Verlust namhafter FunktionärInnen hat der Partei deutlich weniger ausgemacht, als erwartet. Heute ist die AfD stark wie nie, hat bei Kommunal- und Landtagswahlen bemerkenswerte Erfolge erzielen können und auch bundespolitisch befindet sich die Partei weiter im Aufwind. Trotz offen rassistischer Entgleisungen, einer völkisch-nationalistischen Kampfrhetorik und demokratiefeindlichen Positionen, scheint der Höhenflug der AfD derzeit nicht zu stoppen.
Oder anders gefragt: Lässt sich der Höhenflug grade deswegen nicht stoppen?

Wir möchten uns an diesem Abend mit der aktuellen Entwicklung der Partei befassen, möchten Netzwerke, Inhalte und Strategien betrachten und spezifische Erfolgsbedingungen analysieren. Dabei möchten wir auch die Frage diskutieren, ob die AfD sich nicht vielleicht sogar dauerhaft als politische Kraft am äußersten rechten Rand wird etablieren können.

Referent: Alexander Häusler (Autor und Soziologe mit dem Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus an der FH Düsseldorf – FORENA)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, dem Bildungswerk ver.di Hannover, der VVN-BdA Hannover sowie der DGB-Region Niedersachsen-Mitte