DEMO: Jugend gegen Rassismus.

Datum/Zeit
Mittwoch - 27.04.2016
16:00 - 18:30

Veranstaltungsort
Leibniz-Uni (Ausgang zur Nordstadt)

Kategorien

Kontakt: -



Schulter an Schulter für eine Welt ohne Ausgrenzung, Abschiebung und Krieg!

Unter diesen Motto ruft das Bündnis “Jugend gegen Rassismus” – ein Zusammenschluss verschiedener linken Migrantischer- und Jugendgruppen – zu einer Demo auf.

Wir werden in einer Demo von der Leibniz-Uni (Im Moore/Nelkenstr.) über den E-Damm, Gosseriede, Kröpke, Hbf. zum Weißekreuzpl. ziehen und sowohl ein Zeichen gegen die AfD, PEGIDA und Co setzen, als auch den Rassismus der deutschen Regierung, deren Abschottung und Abschiebungspolitik und Kriegshetze zu setzen.

Den kompletten Aufruf und weitere Infos findet ihr auf unserer Webseite oder auf den Facebook- Event.

Unsere Unsere Forderungen:

  • Nein zur Festung Europa! Für offene Grenzen und Nein zu Residenzpflicht, Grenzkontrollen, Einreise- und Aufenthaltsbeschränkungen. Volle Bewegungsfreiheit für alle! Für sichere Fluchtwege und Rücknahme aller rassistischen Gesetzgebungen wie dem Asylpaket II!
  • Ermöglichung gesellschaftlicher Teilhabe, volle Staatsbürger*innenrechte für Alle.
  • Für das Recht auf Arbeit und die gewerkschaftliche Organisierung aller Geflüchteten, keine Einschnitte bei Mindestlohn und Sozialleistungen! Für das Recht politisch zu streiken für Arbeiter*innen, Geflüchtete, Schüler*innen und Student*innen!
  • Für freie Bildung, Anerkennung aller akademischen Qualifikationen und den vollwertigen Zugang zu Unis und FHs, Schulen und Ausbildungsbetrieben. Für kostenfreie Deutschkurse und das Recht auf kostenfreie Bildung in Erstprache für Geflüchtete.
  • Für die volle Ausfinanzierung des Bildungswesens und die Einstellung von Lehrer*innen durch die Bedürfnisse von Lehrenden und Lernenden!
  • Nein zur menschenunwürdigen Lagerindustrie! Enteignung leerstehenden Wohnraums und Nutzbarmachung öffentlicher Immobilien zur dezentralen und selbstverwalteten Unterbringung von Geflüchteten und für massiven Ausbau des sozialen Wohnungsbaus statt Privatisierung!
  • Sofortige Beendigung aller Kriegseinsätze wie in Mali, Syrien, Afghanistan, Irak, Kosovo, dem Mittelmeer und vor dem Horn von Afrika! Schluss mit den deutschen Rüstungsexporten und der deutschen Aufrüstung! Kein Cent, kein Mensch den Kriegsinteressen der deutschen Regierung!
  • Nach Köln erst Recht: Kampf den rassistischen Antisexismus! Gegen Kopftuchverbot, besonderer Schutz von geflüchteten Frauen und LGBTIA+! Kampf dem Sexismus!
  • Für den Befreiungskampf, Freilassung aller politischen Gefangenen von Türkei bis Tunesien! Weg mit dem Verbot der PKK!
  • Gegen Polizeigewalt und rassistische sowie faschistische Angriffe! Organisieren wir eine Selbstverteidigung und zeigen wir Solidarität mit Betroffenen!
  • Brecht die Macht der Banken und Konzerne! Lasst die zahlen, die für Krieg, Krise und Flucht verantwortlich sind.