Rassismuskritische Haltung und anti-rasstische Praxis

Datum/Zeit
Freitag - 24.06.2016
14:00 - 18:00

Veranstaltungsort
Uni Hannover, Raum V 410/411

Kategorien

Kontakt: -



Von der Karnickelstarre zur Handlungsfähigkeit
Was bedeutet (m)eine rassismuskritische Haltung für (m)eine anti-rasstische Praxis
Uni Hannover, Raum V 410/411 | Schneiderberg 50 | Hannover

Wer ist von Rassismus betroffen? Wer profitiert davon? Wer struggelt? Wer führt wessen Kämpfe und warum?

In diesem Impuls-Workshop wollen wir uns damit beschäftigen, wie solidarisches Handeln und Veränderungsprozesse eigentlich umgesetzt werden können und wie es weitergeht, wenn die Theorie unsere Handlungsfähigkeit blockiert. Wir arbeiten prozessorientiert und mit einem selbstreflexiven Ansatz. Zeitweise besteht während des Workshops die Möglichkeit eines safer space für Schwarze Menschen, People of Color, Migrant*innen etc., die von Rassismus in Almanya betroffen sind.

Trainer*innen:

Verena Meyer, ISD Hannover
Trainerin und Beraterin für Empowerment und rassismuskritisches Handeln

Tobias Linnemann, Bildungswerkstatt Migration & Gesellschaft
Referent der politischen Bildung zu Rassismus und Weißsein

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen im Rahmen des “Festival Contre le Racisme” des AStA der Uni Hannover.

Anmeldung bitte unter: anmeldung@rls-nds.de

(Gebärden)-Dolmetschen und Kinderbetreuung werden zentral vom AStA der Uni Hannover auf Anfrage hin organisiert.