PERLEN – Pearls for TrIQs (•Kurzfilmprogramm•)

Datum/Zeit
Montag - 21.10.2019
22:00

Veranstaltungsort
Kommunales Kino Hannover

Kategorien

kostet was


In unserem Kurzfilmprogramm PEARLS FOR TRIQS dürfen wir euch auch in diesem Jahr 7 ganz besondere Filmhighlights präsentieren.
5 von 7 Kurzfilme besitzen deutsche Untertitel!

➤ (Silvia dans les Vagues)
Giovana Olmos, Kanada 2017, 13’ dt.U. (Französisch)
Noa bemüht sich, der Identität seines kürzlich verstorbenen Elternteils nachzuspüren, während es seiner Mutter vor allem darauf anzukommen scheint, das Bild einer konventionellen Familie aufrecht zu erhalten.


Artemis Anastasiadou, USA 2019, 20‘ dt.U. (Englisch)
Mackenzie verbringt eine bedeutungsvolle Nacht zwischen toxischer Männlichkeit, einem Paillettenkleid und der Teenager-Schwärmerei für Skaterkumpel August. ICH BIN MACKENZIE ist ein ganz besonderer Coming-of-Age-Film über das Gefühl, nicht dazuzugehören, das Gefühl, fremd zu sein in der eigenen Familie, gegenüber den Gleichaltrigen, dem eigenen Körper, dem Geschlecht… und über den Mut, einen ehrlichen Blick auf sich selbst zu richten.


Logan Mucha, Australien 2018, 6‘ dt. UT (Englisch)
Die inspirierende Kurzdoku porträtiert Dani, eine*n nicht-binäre*n „Dragtivist“ aus Australien mit srilankischen Wurzeln. Dani zieht nach San Francisco und beginnt, sich mit der eigenen Beziehung zu Sexualität und Geschlecht ausienanderzusetzen und die Kunstfigur DANI BOI zu entwickeln, die mit Bühnenperformances repressive Geschlechternormen in Frage stellt.

➤ (Rakkaudella, Matti)
Jarno Lindemark, Finnland 2019, 18‘, dt.U. (Finnisch, Russisch)
Mittsommer in einer finnischen Kleinstadt in Nähe der russischen Grenze. Matti, ein einsamer 54jähriger Mann, trifft Masha, eine russische Trans*frau. Als der Abend sich neigt, muss er sich mitseiner wahren Identität auseinandersetzen. Auf überraschende Weise wird Matti mit seiner Scham und seiner Fragilität konfrontiert und Vergebung erfahren.


Lisa Donato, USA 2018, 16’ engl. OF
Weil die im Sterben liegende Großmutter die Transition ihres Enkelkindes nicht erfahren soll, wird eine junge Trans*frau von der Familie genötigt, sich äußerlich in einen Mann „zurückzuverwandeln“, um Abschied nehmen zu können.


River Gallo, Sadé Clacken Joseph, USA 2018, 19‘ engl. OF
Ein Waschsalon in New Jersey am Valentinstag. Der junge Intersexuelle Ponyboi sucht nach Liebe und Auswegen aus der tristen Lebenssituation. Alles ändert sich durch eine magische Begegnung mit dem Mann seiner Träume. Der visuell überragende Kurzfilm kontrastiert harte Lebensrealitäten mit poetischen und surrealen Elementen.


Hammad Rivzi, Pakistan 2018, 14’ dt.U. (Urdu)
Die Hijra Rani lässt sich von den Warnungen ihres Umfeldes nicht davon abhalten, sich liebevoll eines Findelkindes anzunehmen, doch der Druck von außen droht bald zu groß zu werden. Publikumpreis Ursula Gender Bender bei den Lesbisch-Schwulen Filmtagen Hamburg 2018.

Gesamtlänge ca 106’