Moderation in sozialen Bewegungen und selbstverwalteten Projekten

Datum/Zeit
Samstag - 11.01.2020 - Sonntag - 12.01.2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Stadtteilleben

Kategorien

Kontakt: -



Moderationsfortbildung für Anfänger*innen

für FLINT*-Personen

Hannover

Sa 11.1.2020/ So, 12.1.2020

Sa, 15.2.2020/ So, 16.2.2020

Einleitung

In vielen selbstorganisierten Strukturen wird durch die Entscheidungsfindung im Konsens versucht, die Vision einer herrschaftsfreien, solidarischen Gesellschaft schon im Hier und Jetzt durch ein anderes Miteinander zu leben. Ob und wie ein Treffen moderiert wird, kann dabei einen großen Unterschied machen: Z.B. wie die Atmosphäre während des Treffens ist, wie viele der Anwesenden sich aktiv beteiligen, wie lange das Treffen dauert, inwieweit Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden können. Dies wiederum beeinflusst, wie viel Freude die gemeinsame Arbeit bereitet, wie lange Leute aktiv bleiben und wie viel eine Gruppe gesellschaftspolitisch bewirken kann.

Die Fortbildung

Anknüpfungspunkt der zwei Wochenenden sind Erfahrungen, die ihr in Plena oder anderen

Gruppen- und Entscheidungsprozessen macht und die Frage, ob und wie Moderation unterstützen, Raum schaffen oder Dinge vereinfachen kann.

Wir wollen mit euch über die Rolle und Haltung der Moderation reflektieren, eine Reihe an Moderationsmethoden kennen lernen und moderieren auch praktisch üben. Darüber hinaus werden wir Gruppendynamiken und Herrschaftsverhältnisse in Gruppen beleuchten und uns auch mit den Besonderheiten von externer sowie interner Moderation von Gruppen beschäftigen.

Ziele der Fortbildung sind:

  • Moderationsbasics lernen und üben (z.B. Methoden, Aufgaben, Schlüsselfähigkeiten)
  • Empowern selbst zu moderieren – in Gruppen, in denen ihr selbst Teil seid (interne Moderation) oder in Gruppen, die euch als Moderator*in einladen.

Für wen ist die Fortbildung?

Der Workshop ist für Menschen, die wenig oder keine Erfahrungen mit Moderation haben und in selbstorganisierten Strukturen aktiv sind. Wir möchten Personen einladen, die sich als Frauen, Inter, Trans oder nicht binär identifizieren.

Die Trainer*innen

Die Trainer*innen sind weiße Menschen mit deutschem Pass, Anfang/Mitte 30 Jahre, teilweise Eltern, eine nichtbinäre Person und drei Frauen*. Drei der Trainer*innen sind im KoKo – das Kommunikationskollektiv (www.kommunikationskollektiv.org) organisiert, eine ist Moderatorin und WenDo-Trainerin. Uns verbindet, dass wir Moderation als eine Möglichkeit zu einer guten Gruppenkultur verstehen und uns Gruppengeschehen durch herrschaftskritische Augen ansehen.

Zeitlicher Rahmen und Organisatorisches

Sa 11.1.2020/So, 12.1.2020

Sa, 15.2.2020/So, 16.2.2020

Jeweils:

Sa 10-18h

So 10-16h

Seminarort: Seminarraum Stadtteilleben, Hannover

Der Raum ist barrierereduziert und für Menschen im Rollstuhl zugänglich. Barrierefreiheit liegt uns in mehrfachem Sinne am Herzen: Falls ihr z.B. Übersetzung oder Kinderbetreuung benötigt, sagt uns Bescheid. Wir gucken dann gemeinsam, dass wir dies umsetzen.

Schlafplätze: Selbstorganisisert.

Bei Bedarf an Schlafplätzen, versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten hilfreich zu sein.

Vielleicht wird es auch Schlafmöglichkeiten am Seminarort geben.

Kosten

Ihr zahlt eure Fahrtkosten und eine Spende fürs Essen. Beides können wir vor Ort auch solidarisch

umverteilen. Wir bemühen uns derzeit um externe Finanzierung für sonstige Kosten wie Raummiete,

Material, Honorare für die Trainer*innen etc. Falls nötig werden wir versuchen, übrige Kosten auch hier solidarisch nach Selbsteinschätzung umzuverteilen.

Anmeldung

Die Plätze sind auf 25 Personen begrenzt. Eure Anmeldung ist verbindlich. Bei der Anmeldung erheben wir ein Anmeldepfand von 50€. Solltet ihr später als 1.1.2020 eure Teilnahme absagen müssen, behalten wir 25€ des Pfands ein. Bei Teilnahme bekommt ihr das Pfand wieder.

Wenn ihr teilnehmen wollt oder Fragen habt, meldet euch bitte zeitnah und spätestens bis 11. Dezember 2019 unter moderationsworkshop-hannover@riseup.net an und überweist das Anmeldepfand an folgendes Konto:

Kontoinhaber*in: Rosa Lorde

IBAN: DE24 5206 0410 0100 3509 23

Verwendungszweck: Moderationsfortbildung

Zur Anmeldung schreibt uns ein paar wenige Sätze/Stichpunkte zu folgenden Dingen:

1. Name/Pseudonym

2. Was ist deine Motivation zur Teilnahme, wo gedenkst du das gelernte

anzuwenden, und ggf. in welchen politischen Zusammenhängen bist du aktiv?

3. Kannst du eine verbindliche Teilnahme für beide Wochenenden zusagen?

Von uns kommen dann mit der Zusage an euch genauere Infos und inhaltliche Details zur Vorbereitung.

Anmeldung und/oder Fragen an: moderationsworkshop-hannover@riseup.net