Einführung in die Faschismustheorie – Mathias Wörsching

Datum/Zeit
Mittwoch - 01.02.2017
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Universität Hannover

Kategorien

Kontakt: -



Rückkehr im neuen Gewand?! Zur Aktualität von Faschismustheorien.
Veranstaltungsreihe Januar/Februar 2017.

“Faschismustheorien – Eine Einführung.”
Vortrag und Diskussion mit Mathias Wörsching.

In der Faschismustheorie geht es um die Beschreibung und Erklärung von Faschismus als politischer Ideologie, Bewegung, Herrschafts- und Praxisform in der globalen kapitalistischen Moderne. Faschismustheorie liefert keine direkte Anleitung für antifaschistische Strategie, aber ganz ohne theoretische Orientierung ist antifaschistische Strategiebildung wiederum auch nicht zu haben. Nur eins von vielen Problemen dabei ist, dass die Bezeichnung “Faschismus” innerhalb und außerhalb der politischen Linken häufig als reiner Kampfbegriff verwendet und dadurch entwertet wurde und wird. Die Veranstaltung soll versuchen, zumindest ein bisschen Klarheit in die begriffliche Verwirrung zu bringen.

Faschismus – was ist das eigentlich?

Alles Mögliche wird von allen möglichen Leuten als “Faschismus” bezeichnet. Oft steht der Begriff einfach für irgendwas, das mit Gewalt und Unterdrückung zu tun hat. Bei der Veranstaltung wollen wir uns anschauen, woher der Faschismusbegriff eigentlich kommt und welche Merkmale als typisch faschistisch in der Diskussion sind. In dem Zusammenhang wird es auch darum gehen, wo und wie Faschismus in der heutigen Welt existiert.

zum Referenten:
Mathias Wörsching betreibt die Internetseite faschismustheorie.de und schreibt Artikel und Aufsätze zum Thema (u.a. im “Antifaschistischen Infoblatt”/AIB). Er wird 2017 ein Einführungsbuch zu Faschismustheorien in der Reihe “theorie.org” veröffentlichen.

Eine Veranstaltung der Gruppe Kritik und Subversion Hannover
mit Unterstützung des AStA der Universität Hannover.

Universität Hannover – Hauptgebäude Welfengarten 1 – Raum F342
Beginn 19 Uhr