Autorinnen-Lesung: AktenEinsicht. Geschichten von Frauen und Gewalt

Datum/Zeit
Donnerstag - 20.05.2021
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Kategorien

Eintritt frei


Autorinnen-Lesung und Diskussion mit Christina Clemm

https://zoom.us/j/95687786173?pwd=VHB0dGkzb0ZOQjFzV0d1R2lRRTVNdz09

Gewalt gegen Frauen ist ein alltägliches Phänomen, auch wenn sie nur selten öffentlich wird. »AktenEinsicht« erzählt Geschichten von Frauen, die körperlicher und sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren, und vermittelt überraschende, teils erschreckende Einsichten in die Arbeit von Justiz und Polizei. Nach den neuesten Zahlen des BKA ist jede dritte Frau in Deutschland von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Welche Lebensgeschichten sich hinter dieser erschreckenden Zahl verbergen, davon erzählt die Strafrechtsanwältin Christina Clemm, empathisch und unpathetisch.

Christina Clemm arbeitet als Strafverteidigerin und als Nebenklagevertreterin von Opfern sexualisierter, lgbtiq*-feindlicher, geschlechtsspezifischer, rechtsextrem und rassistisch motivierter Gewalt. Sie ist Fachanwältin für Strafrecht und Familienrecht in Berlin. Sie war Mitglied der Expertenkommission zur Reform des Sexualstrafrechts des BMJV, ist immer wieder Sachverständige im Deutschen Bundestag, veröffentlicht in Fachpublikationen und hält interdisziplinär Vorträge und Fortbildungen.

——————–
Diese Lesung ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu struktureller Geschlechterungleichheit innerhalb des Rechtssystems, dem mit kritisch-juristischen und feministischen Perspektiven begegnet werden soll. Sie richtet sich sowohl an (angehende) Jurist:innen als auch an fachfremde Interessierte. Alle Veranstaltungen finden online statt und sind kostenfrei zugänglich.

Die Links zu den Veranstaltungen finden sich hier: