ABSAGE! – Austausch- und Vernetzungstreffen zu Patriarchat und sexualisierter Gewalt in unserer Szene – insbesondere für Cis-Männer, aber offen für alle Gender

Datum/Zeit
Sonntag - 15.03.2020
12:00 - 17:00

Veranstaltungsort
UJZ Korn

Kategorien

Eintritt: -

Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl: -

Toiletten, ggf. Umkleideräume: -

Kontakt: -



— ABSAGE! —

Die beiden Vernetzungstreffen zum Antisexistischen Support in Hannover (sowohl das FLINTA*-only als auch das all gender/insbesondere für cis-Männer Treffen) fallen aus. Infos zu einem neuen Termin folgen. Sagt das bitte auch an Bekannte weiter, von denen ihr wisst, dass sie zu den Treffen gehen wollten.

— ABSAGE! —

Liebe Genossen, liebe Genoss*innen,

wir leben in einer patriarchalen Gesellschaft und sexualisierte Gewalt ist ein soziales Problem. Auch als linksradikale Szene sind wir nicht frei von dieser Realität. Patriarchales Verhalten und sexualisierte Übergriffe finden in unseren Strukturen, unseren Räumen und unserem Umfeld statt. Sie sind keine Einzelfälle oder Ausrutscher, sondern haben System. Dabei geht die Gewalt zu einem ganz überwiegenden Teil von Cis-Männern¹ aus und führt immer wieder dazu, dass gemeinsame politische Arbeit und Organisierung aller Gender² scheitert.
Im November und Dezember hat der feministische Zusammenhang Always Ultras uns diese Realität durch eine Veranstaltungsreihe vor Augen geführt.
Es ist offensichtlich und wurde durch die Veranstaltungsreihe für viele nochmal deutlicher, dass die Verantwortung, gegen sexualisierte Gewalt aktiv zu werden, bei Cis-Männern liegen sollte, von ihnen aber noch viel zu wenig wahrgenommen wird. Während der Veranstaltungsreihe wurden Wünsche und klare Forderungen von FLINTA*³ gegenüber Cis-Männern in unserer Szene formuliert. Wir wollen diese Forderungen aufgreifen und auch unseren eigenen Wünschen nach Veränderung der bestehenden Verhältnissen Ausdruck verleihen.

Während die Always Ultras die feministische Vernetzung der Szene voranbringen und ganz konkrete Schritte zu einer antisexistischen Praxis von FLINTA* gehen, bereiten gerade einige Cis-Männer ein offenes und breites Austausch- und Vernetzungstreffen vor. Wir wollen uns insbesondere mit anderen Cis-Männern darüber austauschen, wie wir uns mit unserem eigenen patriarchalen Verhalten und sexualisierter Gewalt auseinandersetzen, was uns daran hindert und was wir brauchen, wie wir mit den Wünschen und konkreten Forderungen unserer Genoss*innen umgehen wollen und welche konkreten Schritte wir darin gemeinsam gehen wollen. Was wollen wir gemeinsam tun, damit die sexistischen Verhältnisse nicht bleiben, wie sie sind?
In der Vorbereitung denken wir bereits zu den Themen Transformative Arbeit mit gewaltausübenden Personen, Antipatriarchale Auseinandersetzung/Kritische Männlichkeit sowie Awareness als Konzept für Räume und Haltung für uns alle.
Da wir sowohl mit anderen zusammenkommen wollen, die sich bereits mit diesen und anderen Themen beschäftigen, als auch mit Interessierten, die erst überlegen künftig mehr dazu zu machen, wird das Treffen davon leben, dass ihr eure jeweiligen Interessen und konkreten Arbeiten mitbringt, miteinander teilt und bereit seid, konkrete Schritte miteinander zu vereinbaren. Bringt gerne Infomaterialien und Ansichtsexemplare von Texten für einen Büchertisch während des Treffens mit.

Das Treffen findet statt am 15.03.2020 (Sonntag) von 12.00 bis 17.00 Uhr im UJZ Kornstraße.

Diese Einladung richtet sich vor allem an Cis-Männer, da wir bisher viel zu wenig über diese Themen und unsere Rollen darin sprechen und untereinander im Austausch sind. Wir wollen aber keine Männer*-Bünde fördern und sind uns darüber klar, dass unser männlich-sozialisierter Blick (auch auf uns selbst) viele patriarchale Leerstellen hat. Die Always Ultras begleiten unsere Arbeit kritisch und wir versuchen ihnen gegenüber so transparent wie möglich zu sein.
Das Treffen und unsere Vernetzung sind offen für alle Gender und wir möchten FLINTA*, die sich für die oben genannten Themen interessieren, nochmal ausdrücklich eingeladen.
Auch wenn ihr nicht selbst an dem Treffen teilnehmen wollt, könnt ihr uns ansprechen, um zu erfahren, was wir uns dabei denken und da eigentlich machen. Wenn ihr uns Punkte mitgeben wollt, die euch wichtig sind, oder erfahren wollt, wie das Treffen war, sprecht/schreibt uns an. Wir wollen transparent sein, ganz besonders gegenüber feministischen Strukturen.

Wichtig ist uns, zu betonen, dass wir mit dem Treffen keinen Freiraum schaffen können. Die meisten von uns haben selbst schon Grenzverletzungen begangen. Sollte es gegen einzelne Personen Vorbehalte geben oder deren explizite Ausladung gefordert werden, sprecht uns bitte darauf an, damit wir diesbezüglich reagieren können.
Wenn du dich übergriffig verhalten hast und das noch nicht bearbeitet wurde, verzichte bitte auf die Teilnahme, weil wir die Täterschaft einzelner an diesem Tag nicht bearbeiten können. Du solltest uns aber ansprechen, damit über Perspektiven für eine Auseinandersetzung nachgedacht werden kann.

Ihr erreicht uns per Email unter: antipat-vernetzung-hannover[at]lists.immerda.ch

Solidarische Grüße

¹ Cis-Männer sind Menschen, die aufgrund ihrer Körper nach der Geburt als Männer bestimmt wurden, als solche sozialisiert wurden und gelesen werden und sich selbst auch als solche verstehen.
² Gender meint das sozial konstruierte Geschlecht, das nicht mit körperlichen Merkmalen oder sexuellem Begehren gleichzusetzen ist.
³ FLINTA* steht für „Frauen, Lesben, Intergeschlechtliche Personen, Nicht-binäre Geschlechter, Trans-Personen und Personen ohne Genderidentität (Agender) sowie alle, die sich zu dieser Bezeichnung dazugehörig fühlen (*)“.