win­ter ga­the­ring in the fo­rest­gar­den

Datum/Zeit
Donnerstag - 14.12.2017 - Montag - 18.12.2017
Ganztägig

Veranstaltungsort
Allmende Waldgarten

Kategorien


(english below)

Wir machen zum zweiten Mal ein Winter-Camp! Unterbringung ist vorsichtshalber in beheizbaren Räumen. Nah an der Wintersonnwende werden wir vielleicht im Dunkeln aufstehn und um halbfünf ists schon wieder dunkel. Die Zeit dazwischen werden wir neben Vesper in gefütterten Stiefeln hauptsächlich damit verbringen, den wilden Urwald im Waldgarten zu bekämpfen. Zitterpappeln, Eichen, Birken, Haseln, Salweiden… breiten sich schneller aus als uns lieb ist! Ausserdem pflanzen wir erstes Hummelfutter für Februar/März und ein paar neue Leckereien für die Menschen/Vögel. Die Birken, die die Zaunpfähle bilden, brauchen auch ihren jährlichen Schnitt.
Die Nachmittage und Abende werden wir mit Bildungseinheiten zu den Themen
„Die Wintersonnwende in der mitteleuropäischen Mythologie“, „Verschwörungstheorien am Beispiel der Kritik der Winter-/Sommerzeit“ und „Vitamin D – wie komm ich ran an die gute Laune?“ verbringen.

Wir laden Dich herzlich dazu ein unser Waldgartenprojekt kennenzulernen und mit uns die schöne Winterzeit zu genießen! Wir freuen uns über Besuch von gärtnerisch (noch) Unerfahrenen, über Herzblutgärtner_innen, alte Bekannte und neue Gesichter!

Folgende Wünsche haben wir an die Teilnehmenden:
* Melde Dich zügig und verbindlich an. Es gibt nur begrenzt Plätze. Du kannst auch nur für einen Teil der Zeit teilnehmen. Sende bei Interesse unbedingt eine Telefonnummer (es gibt dann nochmal ein kurzes Telefonat zu bestimmten Orga-Details).
* Wir wünschen uns eine finanzielle Beteiligung nach
Selbsteinschätzung an Essenkosten (die werden niedrig sein, es gibt einiges Containertes und Gespendetes).
* Du brauchst warme Kleidung! Dazu gehören erfahrungsgemäß atmende Schuhe, die so groß sind dass Du locker mit 2 Paar dicken Socken reinpasst (notfalls 3). Es kann auch regnen…
* außerdem brauchst Du ein eigenes Fahrrad oder Auto.
* Der Gartenstart ist ein profeministischer Schutzraum, in dem sich jede*r sicher vor Grenzverletzungen bewegen können soll. Jede*r soll hier an seinen Identitäten selbst basteln können und in keine gedrängt werden. Rumgemacker und Homophobie wären also fehl an den Plätzen. Dafür sollen alle gemeinsam Verantwortung übernehmen.

 Anmeldung per E-Mail an: allmendeperma[at]web.de

 This year we’re doing our second winter gathering in the forestgarden! Housing is in heated rooms to be on the safe side. Near to winter solstice we’re probably getting up in the dark and at half past 4 it’s dark again. The time in between we’re gonna spend (besides having picnic) fighting the wild jungle in the forestgarden. Trembling poplars, oaks, birches, hazels, goat willows are spreading faster than we want them to. Besides we’re gonna plant bumblebees first fodder for february/march and some new goodies for humans/birds. The birches that are within the fence are also in need of their yearly cut.
The afternoons and evenings we’re gonna spent with the following educational packages:
* winter soltice in central european mythology
* conspiracies through the example of criticism of winter-/summertime
* vitamin d – how to get hold of the good mood?

We are looking forward to meeting people from other gardening projects as well as interested people without any knowledge, to meeting the ones we already know as well as new people!

From participants we request the following things
* apply early and binding. There are only limited places. You can also join only for a certain time of the gathering.
* we wish for a fee for the costs of the food (they’re gonna be low, there’s gonna be some dumpsterdiving and donations).
* You’ll need warm clothes! Respiring shoes are empirically good, they have to be big enough so that you can wear at least 2 pair of thick socks easily. And it also can rain at that time of the year…
* You need a car or a bike to be mobile.
* The gathering is a pro-feminist space. Everyone should be able to feel good at the camp and so should be save from violations of his or her personal borders. Everyone should be able to tinker with his or her own identity and shouldn’t be pushed into a certain one. So bloke-behavior and homophobia would be out of place. For these things everybody should take responsibility.

Registration via e-mail at: allmendeperma[at]web.de