Sycorax – Feministisches Festival

Datum/Zeit
Samstag - 04.08.2018
12:00 - 22:00

Veranstaltungsort
UJZ Korn

Kategorien

Eintritt frei


Sycorax ist in Shakespeares „der Sturm“ eigentlich nur eine Hintergrundfigur. Schon vor Beginn des Stückes verstorben, ist sie im Stück eine körperlose Hexe. Für uns ist sie in zweierlei Maß wichtig und dadurch Namensgeberin für unser feministisches Festival geworden. Denn zum einem können und dürfen Frauen*[1] in unserer Gesellschaft nicht körperlos sein, nicht in der Öffentlichkeit, nicht in den sozialen Medien, nicht als Wissenschaftlerinnen* und Autorinnen*. Zum anderen ist das Bewusstsein über das Bild der Hexe für Feminist*innen im historischen Kontext wichtig: Im Rahmen der mittelalterlichen Hexenverfolgung und frühkapitalistischen Verwertung von (Frauen*)körpern wurden vor allem Frauen*, die mit dem Wunsch nach körperlicher Selbstbestimmung, z.B. durch Verhütung und Abtreibung, als widerspenstig sowie gefährlich angesehen und verfolgt.

 

Was wir feiern?

Mit diesem Bewusstsein möchten wir mit euch den Feminismus feiern. Wir möchten mit euch körperliche Selbstbestimmung feiern. Wir möchten Frauen*solidarität feiern. Wir möchten Diversität feiern.

Denn feministische Theorie schafft es, uns aus der Vereinzelung herauszuholen und auf emanzipierte Art die gesellschaftlichen Strukturen aufzubrechen und zu verändern. Dazu gehört auch, dass unser Feminismus Männern* die Möglichkeit gibt, sich abseits der von ihnen erwarteten und ansozialisierten „Männlichkeit“ zu bewegen.

Feministischer Praxis, verbunden mit Antikapitalismus und Antifaschismus, gelingt es, ein Bewusstsein zu schaffen, in denen Geschlecht, Sexualität, Herkunft etc. untergeordnete Rollen spielen und ein gemeinsames und solidarisches Miteinander im Vordergrund stehen.

 

Wie wir feiern?

Um unsere Ziele zu erreichen, feministische Inhalte präsent zu machen, Räume zu erobern und letztendlich ein gutes Leben für alle zu erkämpfen, werden wir im Rahmen des Festivals einen Tag lang umfangreiche Workshops sowie Vorträge, leckeres Essen, Konzerte und vieles mehr anbieten.

Denn wir wissen, dass es nicht reicht, mühsam erkämpfte Fortschritte zu erhalten. Wir müssen stets unsere feministischen Perspektiven, Theorien und Praxen weiterentwickeln. Und am 04. August wollen wir dazu weitere Anreize schaffen. Wir wollen euch nicht nur die Notwendigkeit des Feminismus aufzeigen, sondern auch, wie gut feministische Praxis funktionieren kann.

 

Was noch?

Wenn ihr Bock habt, als Einzelperson oder Gruppe an dem Festival mitzuwirken, könnt ihr euch gerne bei uns melden!

Weiterhin haben wir keinen Bock auf Mackerverhalten und Sexismus, Rassismus, Homophobie, Antisemitismus oder sonstiges kackscheiß Verhalten dieser kapitalistischen Verhältnisse!

Alle aktuellen Infos findet ihr hier: http://sycorax.blogsport.eu/ oder hier: https://www.facebook.com/events/187119705475052/

[1] *Das Gender-Sternchen (*) dient als Verweis auf den Konstruktionscharakter von „Geschlecht“. Das Sternchen hinter „Frauen“ soll verdeutlichen, dass es sich auf alle Personen bezieht, die sich unter der Bezeichnung „Frau“ definieren, definiert werden und/oder sich sichtbar gemacht sehen.