Strategien des Widerstands gegen den technologischen Angriff

Datum/Zeit
Dienstag - 19.02.2019
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stadtteilleben

Kategorien

Eintritt frei


Was ist unsere Perspektive für ein Aufbegehren gegen die zunehmende
Fremdbestimmung durch permanente „Assistenz“ im Digitalismus? Reicht
eine etwaige Vergesellschaftung von Software-Plattformen und digitaler
Infrastruktur? Benötigen wir nicht vielmehr eine Zurückweisung der
„Sozialen Kybernetik“ – also dem kleinteiligen Bewerten und Lenken
unserer Kommunikation und Sozialität unter der Vorgabe der
Selbstoptimierung?

Die technologische Entwicklung wird massiv vorangetrieben. Das heißt,
dass sich ihre Herrschaft rasant verfestigt. Die Bedingungen für
Autonomie und Widerständigkeit verändern sich grundlegend. Aber: die
Systeme werden auch komplexer und (wegen der hohen
Entwicklungsgeschwindigkeit) oft unausgegorener. Und das heißt fragiler,
angreifbarer.

Wir wollen denkbare und dokumentierte Widerstandsbemühungen gegen den
technologischen Angriff diskutieren. Neben bedeutenden und kleineren Hacks
sowie spektakulären Sabotage-Aktionen betrachten wir auch
Mobilisierungen gegen
diverse global player des Plattform-Kapitalismus. Wie könnte eine
sozialrevolutionäre Strategie aussehen? Wir sehen fünf
Widerstands-Stränge …

Keep the future unwritten!
capulcu


Die Veranstaltung findet im Seminarraum statt.