Pearls for Queers – queeres Kurzfilmprogramm

Datum/Zeit
Samstag - 20.10.2018
18:00 - 19:45

Veranstaltungsort
Kino im Künstlerhaus

Kategorien

kostet was


7 queere Kurzfilme, Länge etwa 97 Minuten

Scar Tissue

Nish Gera, Niederlande 2017, 14 Minuten englische Untertitel (Niederländisch, Englisch, Arabisch)

Amsterdam. Der schwule Flüchtling Sami aus Syrien trifft den Amsterdamer Johan und schnell entsteht große Anziehung zwischen den Männern. Zugleich wird deutlich, dass sie Welten trennen…

Zwei Männer in einem Untergrundtunnel sehen sich an. © Morgenster Films 2018

Filmszene aus dem Kurzfilm „Scar Tissue“: Sami (links) und seine neue Bekannschaft Johan (rechts) kommen sich näher.

Achtung: Darstellung von Rassismus

 

Taste of Love

Paul Scheufler, Österreich 2017, 5 Minuten deutsche Untertitel (Englisch)

Eine Bildcollage über den Geschmack der Liebe. Sinnlich, farbenfroh z. T. aufreizend werden Verlockungen und intime Berührungen präsentiert. Eine kurze Reise durch die Vielfalt der (sexuellen) Genüsse von autoerotischen bis zu bisexuellen Erlebnissen mit open end.

Masks

Mahaliyah Ayla O, USA 2018, 22 Minuten, englische Untertitel (Englisch/Farsi)

Saba, eine junge Medizinstudentin, traut sich nicht, ihrer Familie zu offenbaren, dass sie eine Freundin hat. Als das junge Paar einen Abend im Nachtclub verbringt, geschieht etwas, das alles für immer ändert.

Triggerwarnung: Darstellung von Gewalt

Older than what?

Steen Starr, Kanada 2017, 13 Minuten englische Original Fassung (deutsche Untertitel angefragt)

Das (höhere) Alter macht “unsichtbar” heißt es oft. In der Kurzdokumentation berichten 12 LGBTIQ-Menschen über 60 über das Älterwerden. Sie begegnen uns mit Humor, Offenheit, Charme und der ein oder anderen Lebensweisheit.

Something About Alex

Anders

Reinout Hellenthal, Niederlande 2017, 19 Minuten englische Untertitel (Niederländisch) deutsche Untertitel sind angefragt

Für Teenager Alex bricht eine Welt zusammen, als die große Schwester Annelies ankündigt, mit ihrem Lebensgefährten Hendrik in die Stadt zu ziehen – ist Hendrik doch der einzige Mensch, dem sich Alex anvertrauen kann.

Queere Tiere

Ana Angel, Deutschland 2018, 4 Minuten

Auch in der Natur gibt es mehr als zwei Geschlechter und viele queere Tiere. Wie dieses animierte Musikvideo mit humorvollem Text von Sookee uns näherbringt, dient Sex auch hier nicht nur der Fortpflanzung, sondern macht vor allem Spaß!

The Whole World

El Mundo Entero

Julián Quintanilla, Spanien 2016, 30 Minuten, deutsche Untertitel (Spanisch)

Jedes Jahr besucht Julián das Grab seiner von allen nur La Chary genannten Mutter, die ihm dort quicklebendig und voller Temperament entgegenspringt. Doch dieses Jahr verlangt sie etwas ganz Besonderes von ihm… Das liebenswerte Filmmärchen aus Spanien ist eine farbsatte, unwiderstehliche Hommage an die Mutterliebe.

Mehr Infos: www.filmfest-perlen.de

Hinweise zu Barrieren: Das Kino im Künstlerhaus ist relativ barrierearm, aber nicht barrierefrei. Es gibt sechs Rollstuhl-geeignete Plätze in der ersten Reihe. Weitere Plätze auf Wunsch vor der ersten Reihe, barrierearme Toiletten (standardmäßig zweigegendert, das Festivalteam ändert das für die Dauer des Festivals). Kein induktives Hören. Es gibt Glastüren im Gebäude (teils offen stehend). Barrierearmer Zugang mit List über die Gebäudeseite, Haupteingang mit großer Treppe. Die Festivalfilme sind leider nicht über die App GRETA(Audiodeskriptionen und HoH-Untertitel) verfügbar.

Preispolitik: Vollzahler*innen 6,5 Euro, ermäßigt (auch bei ausgewiesener Behinderung) 4,5 Euro, Begleitperson frei, wenn im Ausweis vermerkt. Freier Eintritt mit Hannover Aktiv Pass.