Open Air Kino: DOWN BY LAW

Datum/Zeit
Samstag - 23.06.2018
20:30

Veranstaltungsort
Alte Grammophonfabrik

Kategorien


Wunschfilm des Ateliers Grammophon

OPEN AIR vor der Alten Grammophonfabrik am Edwin-Oppler-Weg

von Jim Jarmusch, USA 1986, 107 min, O.m.U., DCP,
mit Tom Waits, Roberto Benigni, John Lurie

Kurztext: Jede Einstellung des Films ist ein visueller Leckerbissen in puristischem Schwarz-Weiß, untermalt von dezenten „Fake-Jazz“- und Blues-Klängen von John Lurie und Tom Waits.

Drei Männer landen unabhängig voneinander in der gleichen Gefängniszelle. Zack, ein arbeitsloser Discjockey, sitzt irrtümlich wegen Mordes. Jack, ein großspuriger Zuhälter, wird der Kinderprostitution beschuldigt. Und Roberto hat in Notwehr einen Mord mit einer Billardkugel begangen. Zack und Jack hassen sich auf Anhieb. Nur in einem sind sie sich einig: Sie können Roberto nicht ausstehen. Dessen naiver Optimismus und die unaufhörlichen Versuche, seinen knappen englischen Wortschatz zu erweitern, sind nervtötend. Doch gerade er ist es, der einen Tunnel entdeckt, durch den die drei Häftlinge fliehen können. Die Flucht führt durch die Sümpfe Louisianas, wo sie von einem Suchtrupp und den Alligatoren gleichermaßen bedroht werden. Schließlich landen die Drei in einem kleinen Restaurant, das von Nicoletta bewirtschaftet wird. Roberto und Nicoletta verlieben sich prompt ineinander und Roberto beschließt, dort zu bleiben. Jack und Zack gehen ihrer Wege und trennen sich an der ersten Weggabelung.
Für den holländischen Kameramann Robby Müller, der mit seinen Schwarz-Weiss-Bildern die lakonisch-triste Stimmung erzeugte, für die der Film berühmt geworden ist, war DOWN BY LAW ein Höhepunkt seiner Karriere. Obwohl Müller es unbedingt vermeiden wollte, etwas gar allzu Schönes zu erschaffen, ist ihm genau das Gegenteil zauberhaft gelungen.

* Atelier Grammophon (Dingding e.V.): Seit 1997 hat das Atelier Grammophon seinen Sitz in den historischen Räumen der alten Grammophonfabrik in Hannovers Nordstadt. Seitdem hat der Verein Dingding e.V. dort zahlreiche Veranstaltungen in den Bereichen bildende Kunst und Neue Improvisierte Musik durchgeführt.
Wir freuen uns mit dem Sprengel-Kino über deren 30-jähriges kontinuierliches Arbeiten an der Sichtbarmachung von Filmkunst jenseits quotengesteuerter Verdummungspropaganda und Wirtschaftsfifitum. Die Kooperation für das Open-Air-Kino ist für uns jedes Jahr ein schönes Ereignis. Der Platz unter dem Glasdach der Alten Grammophonfabrik verwandelt sich für einen Abend – eine Leinwand, Projektor, Bänke und dazu viele nette Menschen, die zusammen anpacken und ihn verändern.
www.ateliergrammophon.wordpress.com