Lesekreis „Ursprüngliche Akkumulation“

Datum/Zeit
Sonntag - 26.11.2017
Ganztägig

Veranstaltungsort
SDS-Hauptquartier

Kategorien

Eintritt frei


Am 26.11. um 11 Uhr findet unser nächster Lesekreis zum Thema „Ursprüngliche Akkumulation“ statt.

Kommt vorbei! Wir haben Kekse!

Wann: 26.11., 11 Uhr

Wo: SDS-Hauptquartier, Goseriede 8, 30159 Hannover


MACH MIT

Die Linke.SDS streitet für bessere Studienbedingungen an den Hochschulen und versteht dies als Teil einer umfassenden gesellschaftlichen Auseinandersetzung gegen den marktradikalen und antidemokratischen Umbau der Gesellschaft, gegen Sozialabbau, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung aller Art, gegen Krieg und Umweltzerstörung.

Gemeinsam mit Deiner Unterstützung wollen wir aktionistisch und partizipatorisch gegen Missstände an unserer Uni vorgehen und darüber hinaus in bundesweiter Kooperation an Hochschulen wirken.

Wir treffen uns immer Donnerstags um 18:30, Goseriede 8, im Büro der Linken.

Wer sind wir?
Neu Gegründet im Jahr 2016 gibt es Die Linke.SDS, kurz für Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband, mittlerweile bundesweit an rund 50 Hochschulen
Wir sind Studierende der Universität Hannover, die für eine demokratische und solidarische Hochschule und Gesellschaft streiten. Wir sind als Studierendenverband DIE LINKE.SDS ein bundesweit organisierter Zusammenschluss von solidarisch eingestellten Studenten. Als Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS kämpfen wir gemeinsam für eine demokratische und solidarische Hochschule, die als Teil der Gesellschaft in der Lage ist, die vorherrschenden Bedingungen kritisch zu reflektieren und alternative Vorschläge vorzustellen.

Im Selbstverständnis heisst es: „Der Kapitalismus ist für uns nicht das Ende der Geschichte. Wir stehen ein für die Überwindung der kapitalistischen Gesellschaftsordnung und stellen ihr unsere handlungsbestimmende Perspektive einer sozialistischen Gesellschaft entgegen.“
Mit dem Namen bringt Die Linke.SDS als politisch und organisatorisch unabhängige Organisation die Nähe zur Partei Die Linke zum Ausdruck, als auch den Anspruch, an der außerparlamentarischen Tradition des SDS der 68er Bewegung anzuknüpfen.