– DIE UNSICHTBAREN – WIR WOLLEN LEBEN

Datum/Zeit
Freitag - 02.02.2018
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien

kostet was


von Claus Räfle, D 2017, 110 min., digital
mit Max Mauff, Alice Swyer, Ruby O. Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas

Kurztext: Die wahre Geschichte vier junger Jüd*innen, die in Berlin untertauchten und so dem Holocaust entgingen.

Als Goebbels 1943 Berlin für „judenrein“ erklärte, waren in der Hauptstadt bereits etwa 7000 Jüd*innen untergetaucht. Mehr als 1700 davon überlebten in der Illegalität. Sie waren auf die Hilfe von Freunden, aber auch Unbekannten angewiesen. Diese wahren Geschichten haben Regisseur Claus Räfle und Drehbuchautorin Alejandra Lopez recherchiert und inszeniert. Zeitzeug*innen berichten in Interviews von ihrer Zeit im Untergrund, und ihre Erzählungen werden in filmischen Rückblenden reinszeniert.
Cioma Schönhaus fälscht Pässe und sucht so das Leben anderer Verfolgter zu retten. Hanny Lévy blondiert sich die Haare, um als „Arierin“ unerkannt über den Kudamm spazieren zu können. Ruth Gumpel serviert, als Kriegswitwe getarnt, Nazi-Offizieren Delikatessen vom Schwarzmarkt. Eugen Friede trägt tagsüber die Uniform der Hitlerjugend und verteilt nachts im Widerstand Flugblätter.
Die Lebendigkeit, mit der die Zeitzeug*innen von ihrer Jugend in der Illegalität erzählen, fließt fast bruchlos in die inszenierten Bilder ein. Denn die Jahre im Untergrund waren nicht nur eine Zeit in Angst und Schrecken, sondern auch eine wilde Jugend, auf die sie mit funkelnden Augen zurückblicken.

Eintritt 5 Euro, HannoverAktivPass 2,50 Euro