DIE STRATEGIE DER SCHNECKE (La estrategia del caracol)

Datum/Zeit
Samstag - 03.11.2018
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien


Die UTOPIANALE präsentiert:

– DIE STRATEGIE DER SCHNECKE (La estrategia del caracol)
von Sergio Cabrera, Kolumbien 1993, 115 min., O.m.U., 35mm
mit Frank Ramirez, Fausto Cabrera, Florina Lemaitre, Humberto Dorado, Victor Mallarino

Kurztext: Kampf um Wohnraum: Der Film zeigt mit umwerfendem Charme, wie Menschen sich fröhlich, intensiv und phantasievoll gegen unsoziale Zustände wappnen.

Ein altes Mietshaus in einem Vorort der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Der neue Eigentümer, ein Bilderbuch-Yuppie, will das Haus entmieten und die Bewohner auf die Straße setzen. Im Haus lebt eine bunt zusammengewürfelte Schar: Jacinto, der alte Anarchist, Romero, ein Anwalt ohne Zulassung, der aber alle Gesetzestricks kennt, ein Pater, der im Diesseits Befriedigung sucht, Gabriel, der sich als Gabriela verkauft, eine Alte, die mit einem Scheintoten lebt und fest an ein Wunder glaubt. Sie alle haben keine Chance, aber sie nutzen sie. Jacinto entwickelt einen schlitzohrigen Plan, wie man die Zeit bis zum angedrohten Rauswurf sinnvoll nutzen kann.

Ein Film mit umwerfenden Witz und lateinamerikanischem Charme, der zeigt, wie sich Menschen fröhlich, phantasievoll und effektiv gegen Willkür wehren. Eine Komödie, die Mut macht, weil sie an Solidarität und menschliche Würde appelliert. Wegen Finanzierungsproblemen dauerten die Dreharbeiten vier Jahre. Doch die Anstrengungen wurden belohnt: DIE STRATEGIE DER SCHNECKE avancierte in allen spanischsprachigen Ländern sofort zum Publikumsrenner. Sogar in Madrid war er monatelang der Kultfilm in ausverkauften Kinos. Gabriel Garcia Marquez war schwer beeindruckt: „Der beste Spiegel Kolumbiens in seiner gesamten Filmgeschichte!“

Gentrifizierung avant la lettre – Wir zeigen den Film als kleinen Vorgeschmack auf die 6. Ausgabe des Filmfestivals Utopianale, das unter dem Motto „Wie wollen wir wohnen“ am 10. und 11. November im Freizeitheim Linden stattfinden wird.

In Kooperation mit dem Team der 6. UTOPIANALE.

Im Anschluss Gespräch