DAS SCHWEIGEN (Tystnaden)

Datum/Zeit
Donnerstag - 14.02.2019
20:30

Veranstaltungsort
Kino im Sprengel

Kategorien


von Ingmar Bergman, Schweden 1963, 96 min., dt. Fassung, 35mm
Mit Ingrid Thulin, Gunnel Lindblom, Jörgen Lindström, Birger Malmsten

Kurztext: Ingmar Bergmans seinerzeit aufsehenerregendster Film. Zwei Schwestern und der kleine Sohn der einen versinken in einem labyrinthischen Hotel in lähmende Kommunikationslosigkeit.

Ester, ihre Schwester Anna und deren neunjähriger Sohn Johan müssen ihre Heimreise nach Schweden abrupt unterbrechen, als die lungenkranke Ester im Zug einen Zusammenbruch erleidet. Die drei übernachten in einer fremden Stadt in einem bizarren, alten Hotel, in dem außer ihnen nur eine Gruppe kleinwüchsiger Artisten wohnt. Dort fallen sie – völlig isoliert von der Außenwelt – in einen Strudel der sexuellen Begierde, der Exzesse und des Hasses…
Während Ester ans Bett gebunden ist, besucht Anna ein Varieté, in dem auch die Artisten auftreten. Angeregt durch die Beobachtung eines sich hemmungslos liebenden Paares flirtet sie mit einem Barkellner, den sie später im Hotel wiedertrifft. Als Ester hinzu kommt, gibt sich Anna demonstrativ dem Kellner hin, während Johan die Szene heimlich beobachtet.
Bergman zeigt in DAS SCHWEIGEN eine Welt, in der Kommunikation und Verständigung nicht möglich sind. Seine Vision wurde auch als „das Schweigen Gottes“ und somit als Infragestellung der Existenz Gottes interpretiert. Skandale löste allerdings eher die offene Darstellung der Sexualität aus, die den Film gleichzeitig zu einem weltweiten Erfolg machte.