Austausch zu Möglichkeiten antipatriarchaler Auseinandersetzung

Datum/Zeit
Mittwoch - 23.01.2019
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stadtteilleben

Kategorien

Eintritt frei


Eine herrschaftsfreie Gesellschaft kann nur eine geschlechterbefreite Gesellschaft sein. Dabei sollten sich Cis-Männer¹ nicht aus der antipatriarchalen² Auseinandersetzung heraushalten und diese Arbeit ausschließlich als eine Aufgabe von FLTI*³-Personen betrachten. Vielmehr müssen Cis-Männer sich unbedingt kritisch mit ihrer eigenen Position in der patriarchalen Gesellschaft auseinandersetzen, wenn sie verlässliche Verbündete im Kampf gegen das Patriarchat sein wollen.

Wir sind zwei verschiedene Gruppen von Cis-Männern, die sich regelmäßig treffen, um sich kritisch mit ihrer Männlichkeit auseinanderzusetzen. Durch Selbstkritik sowie Kritik von anderen aus der Gruppe und FLTI*-Personen aus unserem Umfeld analysieren wir unser eigenes patriarchales Verhalten mit dem Ziel, es abzuschaffen.
Neben konkreter Kritik werden allgemein Themen wie persönliche Entwicklung, Sexualität, Kommunikationsverhalten, Kritikfähigkeit oder Vaterschaft sowie die damit verknüpften Rollenbilder behandelt.
Unsere Treffen können von FLTI*-Personen aus unseren Zusammenhängen besucht werden; in der Regel gibt es aber nur einen Austausch außerhalb unserer Treffen. Eine Gruppe stellt dafür auch Protokolle zur Verfügung.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir unseren Freund_innen, Genoss_innen und allen interessierten Menschen unser Vorgehen transparent machen und mit euch darüber diskutieren. Wir freuen uns auf eure Kritik!

Danach kann weiter diskutiert und zusammengesessen werden.

¹ Als Cis-Männer werden Personen bezeichnet, denen das Geschlecht “männlich” zugeordnet wurde und die sich damit identifizieren.
² Die patriarchale Gesellschaft ist ein Herrschaftsverhältnis, in dem Cis-Männer die machtvollere Position innehaben. Das betrifft sowohl materielle Vorteile als auch das Bestimmen von Normen und das Ausüben von diskriminierendem Verhalten.
³ FLTI* bedeutet Frauen Lesben Trans Inter. Das Sternchen steht dabei für alle Personen, die sich keiner dieser Kategorien zuordnen, und soll Raum für Selbstdefinitionen lassen. Cis-Männer sind davon ausgenommen.